Humboldt-Universität zu Berlin - Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung (BIM)

Meldungen

Präsentation des BIM zur Diversitätsforschung an der HU



Am 24.4. stellt Prof. Zerrin Salikutluk das BIM in der AG Diversität der HU vor. Ihre Präsentation 
ist die Grundlage für die Diskussion zur Verankerung von Diversitätsforschung an der HU 
und zum Themenbereich Diversität in der Überarbeitung des BerlHG. Salikutluk gehört zur 
Arbeitsgruppe, die eine entsprechende Satzung dazu verfassen wird.

On 24 April, Prof. Zerrin Salikutluk will present the BIM at HU's Diversity WG. Her presentation is the basis 
for the discussion about the anchoring of diversity research at the HU and on  the topic of diversity in the 
revision of the  BerlHG. Salikutluk belongs to the working group that will draft a corresponding statute on this.

Rezension „Grenzen aus Glas” von Peter Birke



Für die WSI-Mitteilungen hat Mira Wallis das Buch „Grenzen aus Glas” von Peter Birke 
rezensiert  – und kann es sehr empfehlen.

For the WSI-Mitteilungen Mira Wallis has reviewed the book „Grenzen aus Glas” by Peter Birke
– and can highly recommend it.

online: https://www.wsi.de/data/wsimit_2023_02_bb_wallis-1.pdf


Auftakt-Veranstaltung zum Thema Rassismus im Sport



Anlässlich der Auftakt-Veranstaltung des Projekts „(Anti-) Rassismus im organisierten Sport" 
von der Deutschen Sportjugend und dem Deutschen Olympischen Sportbund hat Tina Nobis am 
29.03.2023 einen Impuls-Vortrag zum Thema Rassismus im Sport gehalten. Das Projekt wird 
durch Staatsministerin Reem Alabali-Radovan gefördert und beinhaltet ein unabhängiges 
Forschungsprojekt, an dem Lara Kronenbitter, Solvejg Wolfers-Pommerenke und Tina Nobis 
beteiligt sind und für das zeitnah weitere Mitarbeiter*innenstellen ausgeschrieben werden.


On the occasion of the kick-off event of the project „(Anti-) Racism in Organized Sport“ by the 
German Sports Youth and the German Olympic Sports Confederation, Tina Nobis gave a keynote 
speech on 29.03.2023 on the topic of racism in sport. The project is supported by Minister of State 
Reem Alabali-Radovan and includes an independent research project; Lara Kronenbitter, Solvejg 
Wolfers-Pommerenke and Tina Nobis are involved in the project for which further staff positions 
will be advertised in the near future.


Humboldt-Universität zu Berlin | Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung (BIM) | Aktuelles | Meldungen | Özgür Özvatan über Heimat im Plural anlasslich der Wahlen in der Türkei

Özgür Özvatan über Heimat im Plural anlasslich der Wahlen in der Türkei



„Gibt's Plural für Heimat? Wahlen in der Türkei und Identität” ist der Titel einer spannenden 
Veranstaltung anlässlich der Präsidentschaftswahlen in der Türkei am 14. Mai. Neben Star-
Journalist Deniz Yücel und DeZIM-Kollegin Zeynep Yanasmayan nimmt auch Özgür Özvatan 
daran teil. Zeit; Mi 26.4. Ort: TAK in Hannover.

„Is there a plural for Homeland? Elections in Turkey and Identity" is the title of an exciting
event on the occasion of the presidential elections in Turkey on 14, May. In addition to star
journalist Deniz Yücel and DeZIM colleague Zeynep Yanasmayan, Özgür Özvatan will be take 
part. Time:  Wednesday, 26, April. Location: TAK in Hanover.

>Info: https://spielfeld-gesellschaft.de/spielplan/2023/denkraum-wahlen-in-der-tuerkei/


Neue Expertise von Sina Arnold über Antisemitismus



In einem Hintergrundgespräch des Mediendienst Integration
stellt Sina Arnold, Antisemitismusforscherin und Ehemalige des BIM, exklusiv die neue Expertise 
„Antisemitismus unter Muslim*innen und Menschen mit Migrationshintergrund“ vor, 
und zwar am Mittwoch, 19.4., online.

In a background discussion of Mediendienst Integration, Sina Arnold, 
anti-Semitism researcher and alumna of the BIM, exclusively presents the new expertise „Anti-Semitism 
among Muslims and people with a migration background”, online on Wednesday, 19, April.

>Info: https://mediendienst-integration.de/fileadmin/Dateien/Einladung_MEDIENDIENST-Hintergrundgespra__ch_Antisemitismus_unter_Menschen_mit_Migrationshintergrund_und_Muslimen.pdf



Humboldt-Universität zu Berlin | Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung (BIM) | Aktuelles | Meldungen | Call for Papers für die „4th Cultural Diversity, Migration, and Education Conference”

Call for Papers für die „4th Cultural Diversity, Migration, and Education Conference”



Ein Call for Papers aus Halle an der Saale – anlässlich der 
4th Cultural Diversity, Migration, and Education Conference vom 21. bis 23. August.
Frist: 16. April. Kurzbeschreibung: „The aim of our conference is to advance state-of-the-art 
research focusing on how cultural diversity and issues related to migration contribute to 
children’s educational experiences and adjustment.”

A call for papers from Halle an der Saale – on the 
occasion of the 4th Cultural Diversity, Migration, and Education Conference, August, 21-23.
Deadline: 16, April. Short Description: „The aim of our conference is to advance state-of-the-art
research focusing on how cultural diversity and issues related to migration contribute to children's 
educational experiences and adjustment.”

>Info: https://cdme-conference.de/


Humboldt-Universität zu Berlin | Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung (BIM) | Aktuelles | Meldungen | „I.B. Tauris Handbook of Sociology and the Middle East” erschienen

„I.B. Tauris Handbook of Sociology and the Middle East” erschienen



Fatma Müge Göcek, Michigan, und Gamze Evcimen, Kollegen von Gökçe Yurdakul, 
haben kürzlich das „I.B. Tauris Handbook of Sociology and the Middle East” veröffentlicht.
 Auch Yurdakul ist mit einem Beitrag vertreten.

Fatma Müge Göcek from Michigan and Gamze Evcimen, colleagues of Gökçe Yurdakul, 
recently published the „I. B. Tauris Handbook of Sociology and the Middle East”.
 Yurdakul also had the pleasure to contribute.

>online: https://www.amazon.com/-/de/dp/B0BFQ57KFN/ref=sr_1_9?qid=1680199230&refinements=p_27%3AFatma+Muge+Gocek&s=books&sr=1-9


Call for Special Issues



Das Journal of Ethnic and Migration 
Studies hat einen Call for Special Issues veröffentlicht.

The Journal of Ethnic and Migration Studies has published 
a Call for Special Issues.


>online: https://www.tandfonline.com/journals/cjms20/special-issues#siProp


Humboldt-Universität zu Berlin | Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung (BIM) | Aktuelles | Meldungen | Özgür Özvatan über „Flüchtlingsunterkünfte“ auf tagesschau.de

Özgür Özvatan über „Flüchtlingsunterkünfte“ auf tagesschau.de



Für die Nachrichtenseite der Tagesschau hat Özgür Özvatan Statements über „Flüchtlingsunterkünfte in Dresden – Was nach den Containern kommt” 
geliefert.

For the news page of Tagesschau, Özgür Özvatan has made statements regarding
 the topic „Refugee accommodation in Dresden – what comes after the containers”.

>online: https://www.tagesschau.de/inland/innenpolitik/container-fluechtlinge-101.htmlss


Naika Foroutan über Pluralisierung im DLF



Naika Foroutan ist in einem ausführlichen Interview im Deutschlandfunk 
über die Pluralisierung der deutschen Gesellschaft in der neuen Reihe 
„Wehrhafte Demokratie“ zu hören. „Schon jetzt habe in Deutschland jede 
zweite Person unter zehn Jahren einen migrantischen Hintergrund, sagt 
Integrationsforscherin Naika Foroutan. Die wehrhafte Demokratie werde 
verletzlich, wenn sich nicht alle in der Gesellschaft vertreten sähen.

Naika Foroutan is featured in an extensive interview on Deutschlandfunk
about the pluralization of German society in the new series „Fortified Democracy”. 
„Every second person in Germany under the age of ten has a migrant background, 
says integration researcher Naika Foroutan. Fortified democracy will be vulnerable 
if not everyone in society feels represented.”

>online: https://www.deutschlandfunk.de/kulturfragen-100.html



Humboldt-Universität zu Berlin | Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung (BIM) | Aktuelles | Meldungen | Paper von Tim Müller und Karolina Fetz
 zur Präsentation in Montreal

Paper von Tim Müller und Karolina Fetz
 zur Präsentation in Montreal



Das Paper „Self-Affirmation as a Means to Increase Resilience Against Islamist and Right-Wing Extremist 
Radicalization Among Adolescents? Results of a brief online intervention” von Tim Müller und Karolina Fetz
 wurde zur Präsentation auf der ISPP-Konferenz (Politische Psychologie) angenommen, die vom 9. bis 11. Juli
 in Montreal stattfindet.

The paper „Self-Affirmation as a Means to Increase Resilience Against Islamist and Right-Wing Extremist 
Radicalization Among Adolescents? Results of a brief online intervention” of Tim Müller and Karolina Fetz 
has been accepted for presentation at the ISPP (Political Psychology) conference, taking place 9th-11th July 
in Montreal.


Tim Müller präsentiert Paper in Portland und Princeton



Tim Müller (Migration und Sozialstaat) wurde zur Präsentation seines Papers „A global 
examination of the 'welfare magnet hypothesis' using ERGMs” auf der INSNA Sunbelt (Netzwerke) 
Konferenz,  27. Juni –
1. Juli, in Portland (Oregon) angenommen. Und ist mit selbem Paper auch 
auf der Konferenz für analytische Soziologie (INAS) in Princeton (New Jersey), 8.–9. Juni, verteten.

Tim Müller (Migration and the Welfare State) was accepted for the presentation of his paper 
„A global examination of the ‚welfare magnet hypothesis‘ using ERGMs” at the INSNA Sunbelt 
(Networks) conference, 27th June-1st July, in Portland (Oregon). The same paper was also accepted 
for the Analytical Sociology conference (INAS) in Princeton (New Jersey), 8th-9th June.


Seán King in Princeton eingeladen



Seán King (Migration und Sozialstaat) wurde zur Präsentation seines Vortrags „States of 
a welfare feather regulating flocking together? Eine Untersuchung des Zusammenhangs 
zwischen Migration und Wohlfahrtsstaat in den westlichen Ländern” zur Konferenz für 
analytische Soziologie (INAS) in Princeton (New Jersey), 8.-9. Juni, eingeladen.

Seán King (Migration and the Welfare State) was accepted for the presentation of his paper 
„States of a welfare feather regulating flocking together? An investigation of the migration-
welfare state nexus across Western countries“ at the Analytical Sociology conference (INAS) 
in Princeton (New Jersey), 8th-9th June.


Emily Frank auf IMISCOE-Konferenz im Juli



Emily Frank (Migration und Sozialstaat) nimmt an der IMISCOE-Konferenz vom 
3. bis 6. Juli in Warschau teil. Das von Gökçe Yurdakul organisierte Panel trägt 
den Titel „Precarious Migrants and Intersectional Approaches to Exclusion”. Emily 
stellt ihr Paper „Autonomy & Administrative Burden: Administrative Barriers 
to Welfare State Access for Refugees in Germany” vor.
 
Emily Frank (Migration and the Welfare State) will take part in the IMISCOE conference 
3-6 July in Warsaw. The panel, organized by Gökçe Yurdakul, is called „Precarious Migrants 
and Intersectional Approaches to Exclusion”. Emily will present her paper „Autonomy & 
Administrative Burden: Administrative Barriers to Welfare State Access for Refugees in 
Germany”.


Vortrag zu Rassismus im 
Sport von Nobis und Kronenbitter



Tina Nobis und Lara Kronenbitter haben letzten Mittwoch in Frankfurt beim Deutschen 
Olympischen Sportbund auf einer Inhouse-Veranstaltung einen Vortrag zu Rassismus im 
Sport gehalten haben, basierend auf internationalen Forschungsergebnissen und mit 
Bezugnahme zum eigenen Verständnis des Rassismusbegriffs.

Tina Nobis and Lara Kronenbitter gave a lecture on racism in sports last Wednesday 
in Frankfurt at the German Olympic Sports Confederation at an in-house event on racism 
in sport; based on international research results and with reference to their own understanding 
of the concept of racism.


Save the Date: Seminar „Writing for Journals“ im Juni



Save the date: Anna Kortweg und Sarah Scuzarello, beide Visiting Scholars am
 BIM im Juni, werden auf Initiative von Gökçe am 5. Juni von 15:00 bis 17:00 am BIM 
ein gemeinsames Seminar zum Thema „Writing for Journals“ halten. Scuzarello ist 
Mitherausgeberin von JEMS (Journal or Ethnic and Migration Studies), einem der 
führenden Journale zum Thema Migration.


Save the date: Anna Kortweg and Sarah Scuzarello, both Visiting Scholars at the BIM 
in June, will hold, on the initiative of Gökçe, a joint seminar on June 5 from 15:00 to 17:00 
at BIM on the topic "Writing for Journals". Scuzarello is the associate editor for JEMS 
(Journal or Ethnic and Migration Studies), which is one of the top migration journals.


„Dunkeldeutschland“ in Biesenthal



BIM goes Provinz! Unter dem Titel „Dunkeldeutschland” gibt es am 19.3. Lesung
und Gespräch mit Katharina Warda, moderiert von Daniel Kubiak, ab 16 Uhr im 
Kulturbahnhof Biesenthal. Katharina Warda ist Soziologin und Kulturwissenschaftlerin. 
Sie beschäftigt sich mit der Verschränkung von Rassismus, Ostdeutschsein und 
Klassismus aus einer autoethnografischen Perspektive. Mit Publikumsdiskussion.
 Und Kuchen gibt es auch.

BIM goes Province! Under the title "Dunkeldeutschland" (Dark Germany), there's a reading
and discussion with Katharina Warda, moderated by Daniel Kubiak, from 4 p.m. at the
Kulturbahnhof Biesenthal. Katharina Warda is a sociologist and cultural scientist and concerned 
with the intertwining of racism, East Germanness and classism from an autoethnographic 
perspective. There will be cakes & coffee, of course, come on, it's Sunday afternoon.

>Info: https://bahnhof-biesenthal.de/wp/events/dunkeldeutschland-lesung-und-gespraech/

Next Grand Challenge Forum der BUA



Maximilian Sprengholz und Zerrin Salikutlik waren gemeinsam mit Maisha Auma 
beim Next Grand Challenge Forum der BUA. Sie haben dort ihren Projektvorschlag 
„Intersektionale Dekolonialitätsforschung: Perspektiven und Praktiken als zukünftige 
Paradigmen der inter- und transdisziplinären Forschung“ vorgestellt; daran hat auch
 Fatima El-Sayed mitgearbeitet. 


Maximilian Sprengholz and Zerrin Salikutlik were, together with Maisha Auma, at the 
Next Grand Challenge Forum of the BUA. There they presented their project proposal 
"Intersectional decoloniality research: perspectives and practices as future paradigms 
of inter- and transdisciplinary research"; Fatima El-Sayed collaborated.




„Influencerinnen mit Kopftuch” – Zerrin Salitkutluk im Spiegel



Zerrin Salikutluk wird in der Print-Ausgabe des Spiegel 
(9/2023) wie auch auf Spiegel online im Zusammenhang mit ihrer NaDiRa-Studie 
gefeatured. Titel: „Influencerinnen mit Kopftuch – „Hey Bruder, jetzt sind
wir dran!” Vorspann: „Immer öfter nutzen Musliminnen Instagram und TikTok, 
um sichtbarer zu werden und sich zu vernetzen. Damit ecken sie nicht nur 
bei Islamhassern an, sondern auch in Teilen der eigenen Religionsgemeinschaft.” 


Zerrin Salikutluk is mentioned in the print edition of Spiegel 
(9/2023) as well as on Spiegel online in connection with her NaDiRa study.
featured. Title: "Influencers with headscarves - "Hey bro, now it's our turn!
our turn!" Lead: "Increasingly, Muslim women are using Instagram and TikTok 
to become more visible and to network. In doing so, they are not only
Islam-haters, but also in parts of their own religious community."


>online (paywall): https://www.spiegel.de/panorama/leute/muslimische-influencerinnen-in-deutschland-hey-bruder-jetzt-sind-wir-dran-a-2d3c5beb-d3d8-412d-b873-dec200ab8acb


Stellenausschreibung an der Universität Münster



Die Universität Münster hat zehn Stellen im 
Graduiertenkolleg „Diversität in pädagogischen Handlungsfeldern“ 
ausgeschrieben (Doc oder Postdoc).


Ten positions are available at the University 
of Münster in the research training group "Diversity in pedagogical fields 
of action" (Doc or Postdoc).


>online: https://www.uni-muenster.de/Rektorat/Stellen/ausschreibungen/st_20232402_sk3.html


Baumann neue Gastwissenschaftlerin am BIM



Neue Gastwissenschaftlerin am BIM ist Beate Baumann, Professorin 
für „Deutsche Sprache und Übersetzung“ an der Universität Catania. Eine von Baumanns Forschungsschwerpunkten ist der Themenkomplex 
Mehrsprachigkeit, Kreativität und Schreiben. Baumann ist Mitgründerin des Instituits
 Polyphonie. Am BIM möchte sie sich vor allem mit Grundfragen der Postmigration 
beschäftigen. 

New visiting scholar at the BIM is Beate Baumann, professor of "German 
Language and Translation" at the University of Catania. Welcome! One of 
Baumann's main research interests is the topic of Multilingualism, Creativity 
and Writing. Baumann is co-founder of the Instituit Polyphony. At the BIM she's
 interested in basics issues of postmigration.

>Info: http://www.lcm.unige.it/polyphonie/index.php?op=home&lang=de


Kubiak über Jugend im öffentlichen Raum im Deutschlandfunk



Daniel Kubiak war im Radio auf DFL zu hören, in der Reihe 
„Systemfragen” (vormals: Aus Kultur- und Sozialwissenschaften),
und zwar zum Thema „Jugend im öffentlichen Raum” unter dem schönen Titel: „Warum sich Jugendliche auch mal daneben 
benehmen müssen”.

Daniel Kubiak was heard on the radio on DFL, in the series
 „Systemfragen” (formerly: From Cultural and Social Sciences),
 on the topic of "Youth in public space" under the even a bit funky 
title: "Why young people have to misbehave sometimes".


>online: https://www.deutschlandfunk.de/warum-sich-jugendliche-oeffentlich-auch-mal-danebenbenehmen-muessen-dlf-0b59b23b-100.html


Brücker über Zuwanderung und Sozialstaat in der NZZ



Ausführlich befragt über die Auswirkungen der Zuwanderung 
auf die deutschen Sozialsysteme wurde Herbert Brücker für einen Arikel
 der NZZ, online wie auch für die deutsche Printausgabe letzten Montag.
 Titel: „Plündern Zuwanderer 
das deutsche Sozialsystem – oder entlasten sie es?”

Herbert Brücker has been Interviewed about the impact of immigration
on the German social systems for an article of the NZZ, online as 
well as for the German print edition last Monday. Title: "Are immigrants plundering the German social 
system – or do they relieve it?"

>online: https://www.nzz.ch/wirtschaft/pluendern-zuwanderer-das-deutsche-sozialsystem-oder-entlasten-sie-es-ld.1725020?ga=1&kid=nl164_2023-3-4&mktcid=nled&mktcval=164_2023-03-04

>Tweet: https://twitter.com/BIM_HU_Berlin/status/1635729013468430337
 
 

Save the Date: Treffen DeZIM-Forschungsvernetzungsstellen im Oktober



Save the Date: Auch dieses Jahr werden die DeZIM-Forschungsvernetzungsstellen ein Treffen für Wissenschaftler*innen vor allem in der Promotionsphase 
organisieren. Datum: 25. bis 27. Oktober 2023. Ort: Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB).


Save the Date: Once again, the DeZIM research coordinators will organise this 
year a meeting for Early Career researchers. Date: 25 to 27 October, 2023. Location:
 Berlin Social Science Center (WZB).


Call for Papers für „Conference on Uncertainty“



Die Frist für den CFP für die „Conference on Uncertainty” vom 5.-7.Juni an der Universität 
Bielefeld, organisiert u.a. von Andreas Zick, wurde verlängert: Einreichungen sind noch bis 
15. März möglich. Die Konferenz ist offen für Forscher aller Disziplinen in allen Karrierestufen, 
die daran interessiert sind, sich zu treffen, Forschungsergebnisse und Ideen auszutauschen, 
um das Feld der Unsicherheitsstudien weiterzuentwickeln.


The deadline for the CFP for the "Conference on Uncertainty" on
 June 5-7 at Bielefeld University, organized by Andreas Zick and others,
has been extended: Submissions are still possible until March 15. 
The conference is open to researchers from all disciplines in all career 
stages who are interested in to meet, exchange research results and ideas,
to advance the field of uncertainty studies.

Info: http://uni-bielefeld.de/uncertainty-conference


Call for Papers für Tagung in Münster



Vom 25.–26. Mai 2023 findet in Münster eine Tagung für junge Wissenschaftler*innen 
statt. Es geht darum, Rassismus als Herausforderungen für die Einwanderungsgesellschaft 
besser zu verstehen, wissenschaftliche Zugänge in einen kritischen Dialog zu bringen und 
Handlungsansätze für die Politik zu diskutieren. Referatsangebote mit einem max. 1-seitigen 
Abstract werden bis zum 12. März erbeten.

On May 25-26, 2023, a conference for young scientists will be held 
in Münster. The goal is to better understand racism as a challenge for the 
immigration society, to better understand racism as a challenge for the 
immigration society, to bring scientific approaches into a critical dialogue 
and to discuss approaches for political action. Proposals for papers with 
a max. 1-page abstract are requested by March 12.

>Info: https://ablaette.github.io/inzentim/post/AK-Migrationspolitik_CfP.pdf


Vortrag von Özvatan auf MOTRA-Konferenz



Ozgür Özvatan hat am Mittwoch auf der Konferenz von MOTRA (Monitoringsystem 
und Transferplattform Radikalisierung) einen Vortrag mit dem Titel "The Narrative 
Foundations of Radical and Deradicalizing Online Discursive Spaces: A Comparison
of the Cases of Generation Islam and Jamal al-Khatib in Germany“ gehalten.

On Wednesday Özgür Özvatan gave a presentation at the MOTRA conference (Monitoring 
System and Transfer Platform Radicalization)entitled „The Narrative Foundations of Radical 
and Deradicalizing Online Discursive Spaces: A Comparisonof the Cases of Generation 
Islam and Jamal al-Khatib in Germany”.

>tweet: https://twitter.com/OzgurOzvatan/status/1630935807547658242?s=20


Muslim-Debatte 2.0 der HU



Gökce Yurdakul nahm an der Veranstaltung Muslim-Debatte 2.0 der HU teil, organisiert 
von der Alhambra-Gesellschaft, die wiederum Partnerin beim D:ISLAM-Projekt ist. Bei der 
Gelegenheit ergab sich ein interessanter Kontakt zu Mitorganisatorin Prof. Nimer Seker 
(Islamische Theologie HU).


Gökce Yurdakul participated in the HU's Muslim Debate 2.0 event, organized by the 
Alhambra Society, again a partner in the D:ISLAM project. On this occasion an 
interesting contact arose with co-organizer Prof. Nimer Seker (Islamic Theology HU).


>Info: https://www.hu-berlin.de/de/pr/nachrichten/maerz-2022/nr-22329


Podcast Übermedien über „Arab Clans”



Özgür Özvatan hat kürzlich mit Holger Klein von Übermedien für deren Podcast 
anlässlich des Artikels „Arab Clans“ gesprochen: Machen Medien es sich zu leicht, 
wenn sie über organisierte Kriminalität berichten? Was hat ihn und seine Kolleg:innen 
bei ihrer Studie überrascht? Und was hat eigentlich Kim Kardashian mit dem Ganzen 
zu tun?

Özgür Özvatan recently spoke with Holger Klein from Übermedien for their podcast
on the occasion of the article "Arab Clans": Do the media make it too easy for themselves
when they report on organized crime? What surprised him and his colleagues in their 
study? And what does Kim Kardashian have to do with all this?

>online: https://uebermedien.de/81702/clan-gleich-kriminalitaet-woher-kommt-diese-assoziation


Preview: BIM-Lecture mit Dr. Evren Savci im Juni



Am 13. Juni 23 findet am BIM eine Lecture mit Dr. Evren Savci (Yale University) in Kooperation 
mit dem Center for Comparative Research on Democracy und organisiert von Tunay Altay statt. 
Die Veranstaltung ist Teil der Reihe „BIM Lecture Series for International Visiting Scholars“. Savcis aktuelles Buchprojekt: „Queer in Translation: Sexual Politics under Neoliberal Islam”.

On 13, June 23, BIM will host a lecture with Dr. Evren Savci (Yale University) in cooperation with the Center for 
Comparative Research on Democracy and organized by by Tunay Altay. It's part of the „BIM Lecture Series for International Visiting Scholars“. Savci's current book project: „Queer in 
Translation: Sexual Politics under Neoliberal Islam“.

>online: https://www.dukeupress.edu/queer-in-translation