Humboldt-Universität zu Berlin - Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung (BIM)

Meldungen

Neuerscheinungvon Kubiak: „Diskursives Verdrängen“



Neu erschienen: Daniel Kubiaks Band „Rechts sind die Anderen … diskursives Verdrängen
 und Anerkennen von rechter Vergangenheit und Gegenwart in einer ostdeutschen Großstadt”.  


Out now: Daniel Kubiak, "To the right are the others ... discursive suppression
and acknowledgement of the right-wing past and present in an East German city".

>Info: https://biblioscout.net/article/99.140005/bgl202302011201




Kubiak über gesellschaftliche Vielfalt 
in der Großstadt



Daniel Kubiak gibt im Kölner Stadtanzeiger ein lesenswertes Interview über gesellschaftliche Vielfalt 
in der Großstadt – zugleich ein Lob der Anonymität.


Daniel Kubiak gives an interview in the Kölner Stadtanzeiger about social diversity in big cities – at the same 
time praising anonymity – that is worth reading.

>online: https://www.choices.de/anonymitaet-ist-das-was-grossstadt-ausmacht-thema-0623


Zweite Folge des neuen Podcasts BIMtalk



Soeben ist Episode #02 von BIMtalk, dem neuen Wissenschafspodcast über 
Integration und Migration, erschienen Thema der Folge: „Queerness und postmigrantische Gesellschaft".
 Im Gespräch sind Bastian Neuhauser 
und Tunay Altay, es geht um Fragen à la: 

Wie hängen Queerness, postmigrantische Gesellschaft 
und Islam zusammen? Was ist der Pride Month, der in diesme Monat beginnt, und was hat die 
Christopher Street in New York damit zu tun?
 Was ist queer überhaupt – und welche Erkenntnisse 
gibt es aus der aktuellen Forschung? 
Redaktion: Daniel Kubiak, Simon Ruhnke, Helin Demirkol. 
Motto von BIMtalk: Hinterher ist man immer schlauer.


Now episode #02 of BIMtalk, the new science podcast on integration and migration, is released.
 The topic of the episode: "Queerness and postmigrant society". In conversation are Bastian Neuhauser and Tunay Altay, it's about questions like: 
How do queerness, post-migrant society and Islam are connected? What is Pride Month (which begins this 
month) and what does Christopher Street in New York have to do with it? What is queer anyway – and what 
are the findings from current research? 
Editors: Daniel Kubiak, Simon Ruhnke, Helin Demirkol.
 Motto of BIMtalk: Afterwards, you're always smarter .

>BIMtalk: https://bim-talk.podigee.io/2-neue-episode


Humboldt-Universität zu Berlin | Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung (BIM) | Aktuelles | Meldungen | Prof. Ulrike Kluge bei Anhörung im Bundestag zum Thema „Sprachmittlung im Gesundheitssystem"

Prof. Ulrike Kluge bei Anhörung im Bundestag zum Thema „Sprachmittlung im Gesundheitssystem"



Am 24.5. nahm Prof. Ulrike Kluge als Expertin an der Öffentlichen Anhörung im Bundestag im Ausschuss 
für Gesundheit zum Thema „Sprachmittlung im Gesundheitssystem" teil. Dies geht auf das von Ulrike 
Kluge und ihrem Team initiierte „Bundesweite Bündnis für Sprachmittlung im Gesundheitswesen“ 
zurück. Dessen Ziel ist die Aufnahme von Sprachmittlung in den Leistungskatalog der Gesetzlichen 
Krankenkassen (GKV). Im Positionspapier des Bündnisses werden konkrete Forderungenund Maßnahmen 
aufgelistet – die Ausklammerung von Sprachmittlungsleistungen wird als Form von struktureller 
Diskriminierung und Rassismus bewertet. 


On 24, May, Prof. Ulrike Kluge took part as an expert in the public hearing in the Bundestag in the committee
for Health on the topic of "Language mediation in the health system". This goes back to the "Nationwide 
Alliance for Language Mediation in the health system" initiated by Ulrike Kluge and her team. Its aim is to 
include language mediation in the catalogue of services provided by the statutory health insurance funds.
 The alliance's position paper lists concrete demands and measures – the exclusion of language mediation 
services is regarded as a form of structural discrimination and racism.

>Positionspapier online: https://transver-berlin.de/nexus-positionspapier-sprachmittlung/



Özvatan in den Medien – Türkeiwahlen-Karusell dreht sich weiter



Das Türkeiwahlen-Karusell dreht sich weiter: Özgür Özvatan war am Mittwoch in der Früh (7:10) live
bei WDR Cosmo. Wurde auf web.de mit O-Tönen gefeatured. Ist heute Abend bei Deutschlandfunk Nova 
zu hören. Liefert O-Töne für einen Artikel in Le Monde, der in Kürze erscheint. Und hat dem Tagesspiegel 
ein Interview gegeben, das  nächste Woche kommt.

The Turkish election merry-go-round continues to spin: Özgür Özvatan was live on WDR Cosmo on 
Wednesday morning (7:10) a.m.). Has been featured on web.de with original sound bites. Can be heard 
tonight on Deutschlandfunk Nova. Provides sound bites for an article in Le Monde, which will be published 
shortly. And has given the Tagesspiegel an interview that will be published next week.
 
>web.de: web.de: https://web.de/magazine/politik/erdogan-unterstuetzung-deutschland-wahlen-aussagekraft-integration-38248868.



Konferenz zum fünfjährigen Bestehen des DeZIM



Nicht nur wird das BIM dieses Jahr zehn Jahre jung, auch das DeZIM feiert, und zwar sein auch nun schon fünfjähriges 
Bestehen. Aus diesem Anlass veranstaltet unser Partner-Institut am 27. und 28. September 2023 eine Konferenz in Berlin 
mit dem Titel  „Such great need – so little time?! Social research on postmigrant societies in times of multiple crises”. 
Details und Einladungen folgen.

Not only is the BIM ten years young this year, but the DeZIM is also celebrating – its fifth anniversary. To mark this occasion, our partner 
institute is organising a conference in Berlin on 27 and 28 September 2023 with the title "Such great need – so little time?! Social research 
on postmigrant societies in times of multiple crises". Details and invitations will follow.


Prof. Brücker im Bundestagsausschuss zum Thema Fachkräftesicherung



Am kommenden Montag, 22.5., gibt es eine öffentliche Sachverständigenanhörung des Bundestagsausschusses 
für Inneres und Heimat zum Thema Fachkräftesicherung für den Arbeitsmarkt in Deutschland. Zu den geladenen 
Expert*innen gehört auch Prof. Herbert Brücker.

Next Monday, 22, May, there will be a public hearing of experts of the Bundestag Committee on the topic of securing skilled labour 
for the labour market in Germany. Prof. Herbert Brücker is among the invited experts.

>Ort: Marie-Elisabeth-Lüders-Haus, Adele-Schreiber-Krieger-Straße 1, 10117 Berlin

>Zeit: 22.5., 14:00


Vernetzung muslimischer 
Frauenorganisationen



Fatima El Sayed hat am 14. Mai im Rahmen ihres AIWG-Praxisfellowships eine Vernetzungsveranstaltung für muslimische 
Frauenorganisationen- und initiativen mit dem Titel „Muslimisch-weibliches Engagement im Blick” organisiert, zu der u.a.
 Professorin Riem Spielhaus als Speakerin eingeladen war.

Fatima El Sayed organised a networking event for Muslim women's organisations and initiatives on 14, May as part of her AIWG practice 
fellowship, titled "Muslim-Women's Engagement in Focus". Among others, Professor Riem Spielhaus was invited as a speaker.


Rami Ali im ORF über Islam-Studien



In einem aktuellen Radiobeitrag des ORF zum Thema Islam-Studien und Gesellschaftspolitik kommt auch Rami Ali zu Wort.


Rami Ali has his say in a current ORF radio report on the subject of Islamic studies and social policy.

>online: https://oe1.orf.at/player/20230517/719557/1684332817447



Statements und Analye von Özvatan zu den Wahlen in der Türkei



Özgür Özvatan, derzeit überall gefragter Türkeiwahlen-Experte, nimmt im Inforadio 
des RBB  zum Wahlkampf der türkischen Parteien in Deutschland Stellung. Für den „Freitag” gab er diese Woche ein großes 
Interview mit Ebru Tasdemir, Titel: „Die Datenlage zum Wahlverhalten von Deutsch-Türken ist mittelalterlich“. Und auf 
Anfrage der Chefredaktion der Berliner Zeitung lieferte er soeben einen Gastbeitrag, der höchst interessant analysiert, wie es 
zu einer verzerrten öffentlichen Wahrnehmung der in Deutschland lebenden wahlberechtigten Türk*innen kommt.

Özgür Özvatan, Turkey election expert who is currently in demand nearly everywhere, comments on the election 
campaign on RBB's Inforadio about the election campaign of the Turkish parties in Germany. For "Freitag" this week he gave a major
interview with Ebru Tasdemir, entitled: "The data on the voting behaviour of German-Turks is medieval". And at the request of the chief 
editor of the Berliner Zeitung, he just delivered a guest article that analyses most interestingly how the public perception of Turkish voters 
living in Germany is distorted.

 
>RBB Inforadio: https://www.inforadio.de/rubriken/interviews/2023/05/15/tuerkei-wahl-menschen-mit-tuerkischen-wurzeln-in-deutschland-oezguer-oezvatan-politologe-soziologe.html

>Freitag (paywall): https://www.freitag.de/autoren/ebru-tasdemir/deutsch-tuerken-und-tuerkei-wahl

>Berliner Zeitung (open access): https://www.berliner-zeitung.de/open-source/die-deutschtuerken-waehlen-erdogan-als-antwort-auf-den-anti-muslimischen-rassismus-in-deutschland-li.350099


Humboldt-Universität zu Berlin | Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung (BIM) | Aktuelles | Meldungen | Mercator-Talk: „Wie geht es nach der Schicksalswahl in der 
Türkei weiter?”

Mercator-Talk: „Wie geht es nach der Schicksalswahl in der 
Türkei weiter?”



An den Wahlen in der Türkei kommt niemand vorbei, auch nicht die Mercator-Stiftung, die am Tag danach,
 Montag, 15.5., zum digitalen Mercator-Talk lädt und fragt: „Wie geht es nach der Schicksalswahl in der 
Türkei weiter?” Analyse der Wahl ab 18:00 mit Asli Aksoy, Stellvertretende Leiterin des Centrums für angewandte 
Türkeistudien, Funda Tekin, Direktorin des Instituts für Europäische Politik, und Michael Werz, Senior Fellow 
am Center for American Progress.


No one can avoid the elections in Turkey, not even the Mercator Foundation, which is hosting a digital Mercator Talk 
the day after, Monday, May 15, to the digital Mercator Talk and asks: "What happens after the fateful election in Turkey?" 
Analysis of the election from 6:00 p.m. with Asli Aksoy, Deputy Director of the Center for Applied Turkey Studies, 
Funda Tekin, Director of the Institute for European Politics, and Michael Werz, Senior Fellow at the Center for American 
Progress.

>Info: https://www.stiftung-mercator.de/de/veranstaltungen/6355/

>Anmeldung bis 15.5.: https://forms.office.com/pages/responsepage.aspx?id=ziMvGp79fk6ICnE4E9H0acAlrChXX3VOlGPEgAUMumdUQ1JXSVRVRUw3OTRHTU5QSkRZT0U4NE5aTS4u


Humboldt-Universität zu Berlin | Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung (BIM) | Aktuelles | Meldungen | Paper von Niebler et al. zu den Paradoxien der Regulierung von Plattformarbeit

Paper von Niebler et al. zu den Paradoxien der Regulierung von Plattformarbeit



Letzte Woche ist von Valentin Niebler und Kolleg*innen ein Paper zu den Paradoxien der Regulierung von Plattformarbeit erschienen, 
im Kontext des einst am BIM angesiedelten PLUS-Projekts. Titel: „Towards ‘bogus employment?’ The contradictory outcomes of ride-hailing 
regulation in Berlin, Lisbon and Paris” – Plattformarbeit im Ride-Hailing-Sektor ist fast ausschließlich migrantische Arbeit.


Last week Valentin Niebler and colleagues published a paper on the paradoxes of regulating platform work, in the context of the 
PLUS project once based at BIM. Title: "Towards 'bogus employment?' The contradictory outcomes of ride-hailing regulation 
in Berlin, Lisbon and Paris" – platform work in the ride-hailing sector is almost exclusively migrant work.

>online: https://doi.org/10.1093/cjres/rsad007


Humboldt-Universität zu Berlin | Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung (BIM) | Aktuelles | Meldungen | El-Kayed und Schmidt beim Workshop „Belebung und (Zwischen-)Nutzung von Räumen“

El-Kayed und Schmidt beim Workshop „Belebung und (Zwischen-)Nutzung von Räumen“



Diese Woche, am Mittwoch und Donnerstag, haben Nihad El-Kayed und die neue studentische Mitarbeiterin Marie Schmidt am Transferworkshop zum Thema „Belebung und (Zwischen-)Nutzung von Räumen“ (Projekt StadtumMig II) teilgenommen.

This week, on Wednesday and Thursday, Nihad El-Kayed and the new student assistant Marie Schmidt participated 
in the transfer workshop on the topic "Revitalization and (interim) use of spaces" (Projekt StadtumMig II).


Nihad El-Kayed on Tour



Triple Feature: Nihad El-Kayed hat kürzlich an einem internen Diskussionsworkshop der Friedrich-Ebert-Stiftung zum Thema „Kartografie  des Zusammenhalts“ teilgenommen. Hat zwei Wochen zuvor einen Vortrag zu „Patterns of Reception, Arrival and Infrastructure  Access of Refugees in Local Contexts" im Kolloquium von Thomas Faist an der Uni Bielefeld gehalten. Und nimmt von Donnerstag bis Sonntag am UK-German-Symposium „Frontiers of Humanities” zum Thema „What is a Good City“ teil, das von der Alexander von Humboldt Stiftung und der British Academy ausgerichtet wird.

Triple Feature: Nihad El-Kayed recently participated in an internal discussion workshop of the Friedrich-Ebert-Stiftung on the topic 
of "Cartography of Cohesion". Two weeks earlier, gave a presentation on "Patterns of Reception, Arrival and Infrastructure
Access of Refugees in Local Contexts" at Thomas Faist's colloquium at the University of Bielefeld. And from Thursday till Sunday 
she'll participate on the Uk-German Symposium "Frontiers of Humanities" on the topic of "What is a Good City", which is being organized 
by the Alexander vvon Humboldt Foundation and the British Academy.


Özvatan auf RBB und im DLF als Experte zu den Wahlen in der Türkei



Özgür Özvatan konnte gleich mehrfach seine Expertise in Sachen Türkei-Wahl medial einbringen: mit einem Statement
in einem Artikel bei Politico Europe. Im Podcast „Politikum“ des WDR. Im Podcast „Ab 21" bei DLF Nova. Und: Sein Auftritt 
auf RBB ist immer noch unter den Top-Videos auf der Webseite des Senders!


Özgür Özvatan was able to contribute his expertise in the matter of Turkey's election to the media on several occasions: 
with a statement in an article at Politico Europe. In the WDR podcast "Politikum". In the podcast "Ab 21" on DLF Nova. And: His 
appearance on RBB is still among the top videos on the station's website!

>Politico: https://www.politico.eu/article/a-fateful-election-more-turks-than-ever-stream-to-the-polls-in-germany/?utm_source=Twitter&utm_medium=social

>WDR: https://open.spotify.com/episod/4cxOMqAyryoPeKoLS2jD6f?si=ByHDRxM_R0OX4u849Z0S2Q&nd=1.
>RBB: https://www.rbb24.de/politik/explainer/av24/video-youtube-explainer-wahlen-erdogan-berlin.html


Statements von Brücker anlässlich des „Flüchtlingsgipfels”



Herbert Brücker war diese Woche anlässlich des 
Flüchtlingsgipfgels und im Kontext von Integration Geflüchteter in den Arbeitsmarkt in mehreren Medien vertreten und kam
mit seiner Expertise ausführlich zu Wort: WirtschaftsWoche, Berliner Zeitung, Focus online. Titel des WiWo-Artikels: 
„Schaffen wir das am Arbeitsmarkt?”


Herbert Brücker was represented in several media 
this week on the occasion of the refugee summit and in the context of the integration of refugees into the labor market, was featured 
in several media this week: WirtschaftsWoche, Berliner Zeitung, Focus online. Title of the WiWo article: "Can we make it in the labor 
market?"

>online: https://www.wiwo.de/politik/deutschland/fluechtlingsgipfel-schaffen-wir-das-am-arbeitsmarkt/29140632.html




Kubiak auf Zeit online



Daniel Kubiak wird aktuell auf ZEIT online als Experte für den Beitrag „Wenn Nazis auf der Schulbank sitzen" zitiert. 
Vorspann: „KZ-Besuche, Projekttage und Bekenntnisse zur Vielfalt sollen Schüler vor Rechtsextremismus schützen. 
Ein Fall in Brandenburg zeigt, dass das nicht ausreicht.” 


Daniel Kubiak is currently quoted on ZEIT online as an expert for the article "When Nazis sit at the school desk".
The lead: "Concentration camp visits, project days and professions of diversity are supposed to protect students from 
right-wing extremism. A case in Brandenburg shows that this is not enough."

>online: https://www.zeit.de/gesellschaft/schule/2023-05/rechtsextremismus-schule-burg-brandenburg?wt_zmc=sm.int.zonaudev.twitter.ref.zeitde.redpost.link.x&utm_medium=sm&utm_source=twitter_zonaudev_int&utm_campaign=ref&utm_content=zeitde_redpost_link_x


Workshopreihe zu Wissenstransfer



Eine kleine feine Workshopreihe zu Wissenstransfer und Wissenschaftskommunikation organisiert das DeZiM in in Kooperation mit IMIS, InZentIM und MZES im Mai und Juni. Es sind noch Restplätze frei!

A small and fine workshop series on knowledge transfer and science communication is organized by DeZiM in cooperation with IMIS, InZentIM and MZES in May and June. There are still some places available!

>Registration: inzentim.info@uni-due.de
>Info (PDF): Workshop Series


Bernd Kasparek: „Agentur jenseits politischer Kontrolle”



Neu erschienen ist ein wie immer erhellender Artikel von Bernd Kasparek: „Agentur jenseits politischer Kontrolle. Zur Rolle der Grenzschutzagentur Frontex in der europäischen Migrationspolitik“. In: „Jahrbuch Öffentliche Sicherheit 2022/2023”, herausgegeben von Martin H. W. Möllers und Robert Chr. van Ooyen, 587–94. Verlag für Polizeiwissenschaft.

Newly published is an as always enlightening article by Bernd Kasparek: "Agency beyond political control. On the Role of the Border Management Agency Frontex in European Migration Policy". In: „Jahrbuch Öffentliche Sicherheit 2022/2023”, edited by Martin H. W. Möllers and Robert Chr. van Ooyen, 587-94. Verlag für Polizeiwissenschaft.

>PDF: „Agentur jenseits politischer Kontrolle”


Humboldt-Universität zu Berlin | Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung (BIM) | Aktuelles | Meldungen | Ergebnisbericht: „Determinanten radikalisierungsbezogener Resilienz im Jugendalter”

Ergebnisbericht: „Determinanten radikalisierungsbezogener Resilienz im Jugendalter”



Tim Müller, Karolina Fetz, Nevin Uca, Christoph Klose, Nora Kleffmann, und Mira Talmatzky haben 
soeben vorgelegt: „Determinanten radikalisierungsbezogener Resilienz im Jugendalter: 
Entwicklung eines 
Interventionstoolkits zur Förderung der Resilienz gegenüber rechtsextremen und radikal-islamistischen 
Ideologien
 – Ergebnisbericht und Handreichung“.

Tim Müller, Karolina Fetz, Nevin Uca, Christoph Klose, Nora Kleffmann and Mira Talmatzky have
 submitted recently: „Determinants of Radicalization-Related Resilience in Adolescence: Development 
of a Intervention Toolkit to Promote Resilience to Right-Wing Extremist and Radical Islamist 
Ideologies – Results Report and Handout.”

>online: https://www.projekte.hu-berlin.de/de/radres/downloads/hu-ergebnisbericht-determinanten.pdf


Videos zum Thema „Wie funktioniert Diskriminierung?"



Im Rahmen des von Tim Müller geleiteten Projekts „Demokratische Resilienz im Jugendalter“ sind zwei 
Videos zum Thema „Wie funktioniert Diskriminierung?” entstanden, die es jetzt online gibt. Vorab auf der 
Projektseite, in Kürze auch auf YouTube.

As part of the project „Democratic Resilience in Adolescence” led by Tim Müller, two videos 
on the topic „How does discrimination work?” have been produced, which are now available online. 
In advance on the project page, soon coming on YouTube.

>online: https://www.projekte.hu-berlin.de/de/radres/index.html


Stellungnahme des IAB zur Einwanderung von Fachkräften



Es bewegt sich was – die Einwanderung von Fachkräften soll nach den Plänen der Bundesregierung 
erleichtert werden, Forscher*innen des IAB, darunter Herbert Brücker, nehmen zum „Entwurf einer Verordnung 
zur Weiterentwicklung der Fachkräfteeinwanderung” Stellung.

Things are moving – the German government plans to make it easier for skilled workers to immigrate 

in the future. IAB researchers, among them Herbert Brücker, comment on the „Draft Ordinance on the 
Further Development of the Immigration of Skilled Workers”.

>PDF: https://doku.iab.de/stellungnahme/2023/sn0323.pdf


Brücker im WDR über Deutschland als Einwanderungsland



Zum Interview und anschließenden Gespräch mit Hörer*innen war Herbert Brücker zu Gast 
bei WDR 5 im Tagesgespräch – zur Frage, ob Deutschland ein gutes Einwanderungsland sei.

Herbert Brücker was a guest on WDR 5's „Tagesgespräch” for an interview and subsequent 
discussion with listeners – on the question of whether Germany is a good immigration country.


>online: https://www1.wdr.de/radio/wdr5/sendungen/tagesgespraech/achtundzwanzigster-april-124.html


Kasparek: „What could a European Abolitionism look like?“



Bernd Kasparek hat auf dem noch jungen empfehlenswerten Blog „Undoing Race and Racism” 
einen spannenden Beitrag unter dem Titel „What could a European Abolitionism look like?“ 
veröffentlicht.

Bernd Kasparek has published an interesting article on the new blog „Undoing Race and Racism” 

titled „What could a European Abolitionism look like?".

>online: https://boasblogs.org/undoingraceandracism/european-abolitionism


Naika Foroutan über „Postmigrant Societies”



Naika Foroutan war kürzlich an der Munk School of Global Affairs & Public Policy, Toronto, als Speaker
zum Thema „Postmigrant Societies – Borders and Boundaries in Plural Democracies” eingeladen. Darüber 
diskutierten im Anschluss Prof. Harald Bauder und Doug Sanders, moderiert von Ayelet Shacher.


Naika Foroutan has been invited recently to speak at the Munk School of Global Affairs & Public Policy, Toronto, on the topic "Postmigrant Societies – Borders and Boundaries in Plural Democracies". This was discussed 
then by Prof. Harald Bauder and Doug Sanders, moderated by Ayelet Shacher.


>Info: https://munkschool.utoronto.ca/event/postmigrant-societies-borders-and-boundaries-plural-democracies


Istanbul Calling (for Papers)



Es gibt einen Call for Papers für die kommende ATGENDER Conference Feminist Pedagogy of/beyond Borders.
 Die Konferenz findet vom 4. bis 6. September 2023 an der Kadir Has Universität, Istanbul, statt. 
Deadline für Abstracts: 15. Mai 2023.


The Call For Papers for the upcoming ATGENDER Conference Feminist Pedagogy of/beyond Borders is out.
 The Conference takes place from 4th–6th September at Kadir Has University, Istanbul. Deadline for abstracts: 
May 15, 2023.

Info: https://atgender.eu

 

Humboldt-Universität zu Berlin | Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung (BIM) | Aktuelles | Meldungen | DeZIM-Forschungsgemeinschaft – Vortrag über „Male muslim immigrants”

DeZIM-Forschungsgemeinschaft – Vortrag über „Male muslim immigrants”



Der nächste FG-Mittwoch findet am 26. April 2023 von 13:30 bis 15:00 statt. Zu Gast ist Dr. Stefanie Heyne vom 
Mannheimer Zentrum für Europäische Sozialforschung (MZES). Thema ihres Vortrags: „Are male Muslim immigrants 
perceived as a particular threat in Western countries? Evidence from a factorial survey experiment in Germany”.

The next FG Wednesday will be held on April 26, 2023 from 13:30 to 15:00. Guest will be Dr. Stefanie Heyne from the
Mannheim Center for European Social Research (MZES), topic of her lecture: „Are male Muslim immigrants perceived 
as a particular threat in Western countries? Evidence from a factorial survey experiment in Germany”.

>Zoom-Link: https://us02web.zoom.us/j/85871253552?pwd=UjV4a3o2ODE3ayszZ29BbVAwaXFiQT09 (Meeting-ID: 858 7125 3552, PW: 202020)

 

Özvatan bei Phoenix TV über Einwanderung



Özgür Özvatan hat einen Gastauftritt beim reichweitenstarken Sender Phoenix TV, Hongkong, 
und spricht zum Thema Einwanderung und Fachkräftemangel. Zu sehen in idyliischem Setting 
ab Minute 1:00.

Özgür Özvatan has a special appearance at Phoenix TV, Hong Kong, a broadcaster with a wide reach, 
on the subject of immigration and the shortage of skilled workers. To be seen in an idyllic setting 
from minute 1:00.

>online: https://share.fengshows.com/article.html?id=fdcc4d0a-9fac-4457-afd3-64ab140f27a6&time=1681559767090%3FchannelID%3Dr06&channelCode=r06&fbclid=IwAR23U1VNsYl9aJyPshI8WCyhtQ4oEqiMULW9jq9TZfuR-_jqXWjFMx_oR_c

 

Kubiak zu Gast beim Podcast „Politikgeflüster”



Daniel Kubiak wurde für den populären Podcast „Politikgeflüster” als Experte zum Thema Flucht, 
Migration, Stadt eingeladen (zu hören ab 1h:26min). Titel der Folge: „Nicht-Willkommen in Deutschland”.

Daniel Kubiak was invited as an expert for the popular podcast „Politikgeflüster” on the topic of Flight,
 Migration, City (can be heard from 1h:26min). Title of the episode: „Nicht-Willkommen in Deutschland”.

>online: https://politikgefluester.podigee.io/37-spdundmigration


Humboldt-Universität zu Berlin | Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung (BIM) | Aktuelles | Meldungen | Studie „Antisemitismus unter Menschen mit Migrationshintergrund und Muslim*innen”

Studie „Antisemitismus unter Menschen mit Migrationshintergrund und Muslim*innen”



Dr. Sina Arnold, Assoziierte des BIM (Zentrum für Antisemitismusforschung an der Technischen Universität Berlin) 
hat die bereits viel diskutierte Studie „Antisemitismus unter Menschen mit Migrationshintergrund und Muslim*innen” 
jetzt auch beim Mediendienst Integration in kompakter Form publiziert.

Dr. Sina Arnold, Associate of BIM (Center for Research on Anti-Semitism at the Technical University of Berlin) 
now has published the already much discussed study „Anti-Semitism among people with a migration 
background and Muslims” in a compact form at Mediendienst Integration.

>online: https://mediendienst-integration.de/fileadmin/Dateien/MEDIENDIENST-Expertise_Antisemitismus_unter_Menschen_mit_Migrationshintergrund_und_Muslimen.pdf