Humboldt-Universität zu Berlin - Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung (BIM)

Dr. Moritz Altenried


moritz.altenried@hu-berlin.de

 
Dr. Moritz Altenried SW

 


moritz.altenried@hu-berlin.de

Profil im ZIS

 


Forschungsschwerpunkte

Die Forschungsschwerpunkte von Moritz Altenried reichen von Arbeit und politischer Ökonomie über Migration und Mobilität zu digitalen Technologien und Infrastrukturen. In jüngeren Forschungsprojekten befasste er sich unter anderem mit Plattformarbeit, Mobilität und Stadt sowie Solidarität und Migration.

Sein Buch The Digital Factory (University of Chicago Press, 2022) liefert eine kritische Perspektive auf die politische Ökonomie der Automatisierung und zeigt die Persistenz menschlicher Arbeit im digitalen Kapitalismus.

Gegenwärtige Interessen und Schwerpunkte umfassen den Wandel der Arbeit (in Bezug Aspekte von Mobilität, Klasse, Vergeschlechtlichung und sozialer Reproduktion bis zu ihrer Verräumlichung und digitalen Durchdringung), die Transformation des Kapitalismus, die Geographie und politische Ökonomie digitaler Plattformen, künstlicher Intelligenz und der Automatisierung, Plattform-Urbanismus, urbane Logistik und Alltagsleben.

 


Akademischer Werdegang

  • Wintersemester 2023: BUA Career Development Award mit Forschungsaufenthalt an der University of Oxford
  • seit 2020: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am BIM und am Instititut für Europäische Ethnologie, Humboldt-Universität zu Berlin
  • 2018-2020: Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Leuphana Universität Lüneburg, Centre for Digital
    Cultures (CDC)/Institut für Soziologie und Kulturorganisation (ISKO)
  • 2018: PhD, Goldsmiths, University of London
  • 2016: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am BIM, Humboldt Universität zu Berlin
  • 2011: Master of Arts, Cultural Studies, Goldsmiths, University of London
  • 2010: Bachelor of Arts, Politikwissenschaft, Freie Universität Berlin

  


Ausgewählte Publikationen
  • 2023: Platforms, labour, and mobility: Migration and the Gig Economy. In: Ness, Immanuel (ed.): The Routledge Handbook of the Gig Economy. Abingdon/New York: Routledge, 180-190.
  • 2022: Fragmentierte Arbeit, verallgemeinerter Konflikt: Alltägliche Auseinandersetzungen in der Plattformarbeit. In: Heiland, Heiner und Schaupp, Simon (Hg.) Widerstand im Arbeitsprozess. Eine arbeitssoziologische Einführung. Bielefeld: Transcript, 277-300 (mit Valentin Niebler).
  • 2022: Investigating Platforms. A Critical Lexicon. In: Soft Power Revista euro-americana de teoría e historia de la política y del derecho Vol. 9,1. Enero-Junio 2022, 165-187 (mit Sandro Mezzadra, Carlotta Benvegnù, Maurilio Pirone u.a)
  • 2022: The Digital Factory. The Human Labor of Automation. Chicago/London: University of Chicago Press. Übersetzungen im Erscheinen: Koreanisch, Japanisch, Chinesisch. Rezension in Science. Interview DigiLabor.
  • 2021:Mobile workers, contingent labour: Migration, the gig economy and the multiplication of labour. In: Environment and Planning A: Economy and Space (online first).
  • 2021: Plattformkapitalismus und die Krise der sozialen Reproduktion. Sammelband. Münster: Westfälisches Dampfboot. (Herausgegeben mit Julia Dück, Mira Wallis). Online open access.2021:
  • 2021: Was ist eine Plattform? Politische Ökonomie und Arbeit im Plattformkapitalismus. In: Altenried, Wallis, Dück (Hrsg.): Plattformkapitalismus und die Krise der sozialen Reproduktion. Münster: Westfälisches Dampfboot.
  • 2021: Logistical Futures. The Chinese Dream, Dedordering Labor and Migration. In: Dutta, Madhusree and Heidenreich, Nanna: Fake Hybrid Sites Palimpsest. Essays on Leakages. Berlin/Boston: De Gruyter (mit Manuela Bojadžijev, Mira Wallis).
  • 2021: Plattform-Urbanismus. Arbeit, Migration und die Transformation des urbanen Raums. In: sub\urban.zeitschrift für kritische stadtforschung. 2021, Band 9, Heft 1/2, 73-92 (mit Stefania Animento, Manuela Bojadžijev).
  • 2020: Körper, Daten, Arbeitskraft – Ein Gespräch zu Migration und Arbeit unter digitalen Bedingungen. Berliner Blätter8(2), 43-53 (mit Manuela Bojadžijev, Mira Wallis).
  • 2020: The platform as factory: Crowdwork and the hidden labour behind artificial intelligence. In: Capital & Class 44(2), 145 - 158.
  • 2020: Platform Im/mobilities: Migration and the Gig Economy in Times of Covid-19", in: Routed. Migration & (Im)Mobility Magazine, June: Republished at COMPAS Oxford, Coronavirus and Mobility Forum (mit Manuela Bojadžijev, Mira Wallis).
  • 2020: Platform Labour: Contingent Histories and New Technologies. In: Soft Power. Revista euro-americana de teoría e historia de la política y del derecho, 7(1), 255-266 (mit Jude Macannuco, Valentin Niebler).
  • 2020:  Die “Caring Crowd”: Wenn hinter dem Label KI eigentlich digitale Heimarbeit steckt. In: Berliner Gazette  (mit Manuela Bojadžijev, Mira Wallis).
  • 2019: On the last mile: logistical urbanism and the transformation of labour. In: Work Organisation, Labour & Globalisation 13(1) 114-129.
  • 2018: Arbeit, Migration und Logistik. Vermittlungsinfrastrukturen nach dem Sommer der Migration. In: movements. Journal for Critical Migration and Border Regime Studies 4 (2) (mit Manuela Bojadžijev, Leif Höfler, Sandro Mezzadra, Mira Wallis).
  • 2018: Zurück in die Zukunft: Digitale Heimarbeit. In: Ökologisches Wirtschaften 4/2018 (mit Mira Wallis)
  • 2018: Logistical Borderscapes. Politics and Mediation of Mobile Labor in Germany after the Summer of Migration. In: South Atlantic Quarterly 117(2) (mit Manuela Bojadžijev, Leif Höfler, Sandro Mezzadra, Mira Wallis).
  • 2018: Container und Algorithmen: Zur Mobilität von Waren und Menschen. In: Werkleitz Gesellschaft e. V. (Hrsg.): Holen und Bringen: Werkleitz Festival 2018. Wien: Verlag für Moderne Kunst, pp 12-26.
  • 2018: Researching Labour Mobility in Digital Times. In: Border Criminologies Blog at the Faculty of Law of the University of Oxford for the special theme „Migrant Digitalities“, available at: https://www.law.ox.ac.uk/research-subject-groups/centre-criminology/centreborder-criminologies/blog/2018/05/researching (mit Manuela Bojadžijev, Mira Wallis).
  • 2017: Die Plattform als Fabrik. Crowdwork, Digitaler Taylorismus und die Vervielfältigung der Arbeit. In: PROKLA 47(2), 175 - 192.
  • 2017: Virtual Migration, Logistics, and the Multiplication of Labour. In: Spheres. Journal for Digital Cultures, 4, 2017. Online unter: http://spheresjournal.org/virtual-migration-racism-and-the-multiplication-of-labour/ (mit Manuela Bojadžijev).
  • 2016: Le container et l’algorithme: la logistique dans le capitalisme global. In: Revue Période, Februar 2016.

 


Forschungsprojekte

Berlin University Alliance, Grand Challenge Social Cohesion:

»Transforming Solidarities. Praktiken und Infrastrukturen in der Migrationsgesellschaft« (Humboldt-Universität Berlin, Technische Universität Berlin, Freie Universität Berlin, Charité). Laufzeit: 10/2020-10/23.

Website: https://transformingsolidarities.net/

 

DFG:

»Digitalisierung von Arbeit, Mobilität und Migration« (2018-2022, Leuphana Universität Lüneburg, Humboldt-Universität Berlin). Laufzeit: 05/2018-07/2022.

Website: http://platform-mobilities.net/

 

EU/Horizon2020:

»Platform Labour in Urban Spaces: Fairness, Welfare, Development [PLUS]«

(Humboldt-Universität, Universität Bologna (Leitung), Universite Paris 13, Tallinn University, University of Hertfordshire u.a.). Laufzeit: 2019-2021.                                 

Website: https://project-plus.eu/

 

OX I BUA Centre for Advanced Studies in der OX I BER Research Partnership:

Fairwork (Humboldt-Universität Berlin, Technische Universität Berlin, University of Oxford). Laufzeit: 2021-22

 

Australia-Germany Joint Research Cooperation Scheme (DAAD)

Between Logistics and Migration: Duisburg and the New Silk Road (Leuphana Universität Lüneburg, University of Western Sydney). Laufzeit 2017-18

 

Die Beauftragte für Integration; Flüchtlinge und Migration der Bundesregierung: 

Logistik und Migration (Humboldt Universität zu Berlin). Laufzeit: 2016

* * *