Humboldt-Universität zu Berlin - Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung (BIM)

Integration, Sport und Fußball


Die Abteilung analysiert den Struktur- und Funktionswandel
von Sport und Fußball in modernen Gesellschaften mit besonderem Fokus
auf deren gesellschaftlichen Integrationsleistungen.
 

Leitende Ziele: Forschung, Beratung und Wissenstransfer


Die Abteilung profiliert sich einerseits durch eine theoriegeleitete empirische Grundlagenforschung
mit Bezug auf die interdisziplinär angelegte Integrations-, Sozialkapital- und Zivilgesellschaftsforschung. Andererseits betreibt sie eine empirisch fundierte anwendungsorientierte Forschung, zu der z.B. Evaluationsstudien über Sportverbände, -vereine und bürgerschaftliches Engagement gehören.

Ergebnisse der Forschungsarbeiten werden in die wissenschaftliche Community eingespielt. Zugleich dienen sie der empirisch gestützten Beratung von Akteuren in Staat, Politik, Zivilgesellschaft und Wirtschaft.

Forschungsschwerpunkte auf der Mikro-, Meso- und Makroebene


Auf der Mikroebene wird z.B. untersucht, wie individuelle Integrations- und Exklusionsprozesse
in unterschiedlichen sportbezogenen Settings verlaufen. Im Fokus stehen dabei unterschiedliche Partizipationsformen (aktive Sportbeteiligung, Mitgliedschaften in Verbänden und Vereinen, Funktionsrollen wie Ehrenämter etc.) und deren Katalysatorfunktion für die soziale Integration
des Individuums im und durch Sport.
 

Auf der Mesoebene werden vor allem Organisationsstrukturen und -kulturen im Sport und speziell
im Fußball untersucht. Hierzu gehören z.B. theoretische und empirische Studien über Sportvereine
und -verbände, Schulen, Strukturen der Leistungssportförderung und Unternehmen. Dazu gehören
aber auch Untersuchungen über sportverbandliche Migrations- und Integrationspolitiken.

Auf der Makroebene befasst sich die Abteilung u.a. mit sportbezogenen Integrationsdiskursen,
dem gesellschaftlichen Bedeutungswandel von Sport und Fußball, Governance-Fragen im Sport
und dem sich wandelnden Beziehungsgeflecht zwischen Staat, Markt und Zivilgesellschaft.
 

Personen

Projekte

Publikationen


* * *