Personen

Valentin Feneberg

Assoziierter im BIM-Fluchtcluster "Solidarität im Wandel?"

Valentin Feneberg hat Politikwissenschaften, Soziologie und Philosophie in München, Berlin und Oxford studiert und arbeitet derzeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Zentrum für Integrations- und Migrationsforschung (DeZIM). Seine Arbeits- und Studienschwerpunkte umfassen die Verwaltung von Migration mit einem Fokus auf der Rückkehrpolitik sowie integrationspolitische Fragestellungen. Darüber hinaus beschäftigt er sich mit der Externalisierung der (europäischen) Migrationspolitik nach Westafrika und dem Verhältnis von Politik und Recht aus theoretischer Perspektive.

 

Publikationen und Vorträge:

2018b: „(...) seine Freiwilligkeit war unvermeidbar." Die Umsetzung der deutschen Politik der geförderten Rückkehr zwischen Verwaltung, Verbänden und dem Herkunftsland. Referat auf der 2. Konferenz des Netzwerks Flüchtlingsforschung vom 4.-6. Oktober 2018 in Eichstätt.

2018a: Gute Rückkehrpolitik braucht gute Rückkehrberatung. Empfehlungen zu ihrer Gestaltung. BICC Policy Brief 7/2018. Bonn International Center for Conversion (BICC). Online: https://bit.ly/2MAa9B6 (mit Claudia Olivier-Mensah).

2017: Institutionelle Anpassungsfähigkeit von Hochschulen. In: BIM (Hg.): Forschungsbericht Solidarität im Wandel. S. 226-249 (mit Julia von Blumenthal, Katja Wegmann und Steffen Beigang).

2014b: Evangelikale, Pfingstkirchen, Charismatiker. Neue Religiöse Bewegungen als Herausforderung für die katholische Kirche. In: Deutsche Bischofskonferenz (Hg.) – Forschungsergebnisse Bd. 6. Bonn (mit Johannes Müller SJ).

2014a: Democratic Reasons for Political Obligation. Referat auf dem ersten Studierendenkongress für Philosophie im Rahmen des XXIII. Deutschen Kongresses für Philosophie in Münster.

2013: Denkraum – Braucht Demokratie noch Religion? BR-alpha. Ausstrahlungstermin 28.02.2013 (mit Michael Reder und Mara-Daria Cojocaru).

2012: Durch das Wort verbunden – Bericht zur vierteiligen Dialogreihe „A Common Word between Us and You". In: Cibedo-Beiträge. Nr. 4/2012. S. 171-173.

 

Rezensionen und Zeitungsbeiträge:

Es ist Zeit für „Africa first". In Senegal haben ausländische Akteure viel Einfluss. Das passt nicht jedem im Land. Aktivisten fordern ein afrikanisches Bürgerbewusstsein. Ein Essay. In: Tagesspiegel vom 26. August 2018, S. 7. Online: https://bit.ly/2MU0ODf.

Der Vermittler. Eine neue Biografie über den senegalesischen Präsidenten Léopold Sédar Senghor und seine Kulturpolitik zwischen Kolonialismus und afrikanischer Moderne. In: taz vom 9./10. Juni 2018, S. 15. Online: http://www.taz.de/!5508719/.

Gretchenfragen. Staat, wie hast du's mit der Religion? Neue Bücher über das Verhältnis von Religion, Politik und Gesellschaft werfen Schlaglichter auf ein aktuelles Thema. In: Der Tagesspiegel vom 28. März 2018. S. 23.

Er dachte mit dem Zettelkasten. Niklas Luhmann revolutionierte einst die Gesellschaftstheorie. Am Freitag wäre er 90 Jahre alt geworden – und wird mit neuen Editionen gefeiert. In: Der Tagesspiegel vom 8. Dezember 2017. S. 25. Online: https://bit.ly/2zBsjjl.

Afrikas Wut ist Europas Angst. Achille Mbembe rechnet mit dem Kolonialismus ab, Christian Jakob und Simone Schlindwein liefern dazu Fakten. In: Der Tagesspiegel vom 6. Dezember 2017. S. 23.

Dank ist keine politische Kategorie. Wie ein Begriff die Beziehung zwischen Ost und West belastet. In: Der Tagesspiegel vom 4. Oktober 2017. S. 6. Online: https://bit.ly/2OfcO2Z.

 

Lehre (HU-Projekttutorien):

Sommersemester 2016: Gott und die Welt. Religion und Politik in säkularer Gesellschaft I

Wintersemester 2016/17: Gott und die Welt. Religion und Politik in säkularer Gesellschaft II

Valentin Feneberg

Kontakt

Tel: +49 (0)30 2093-4152
feneberg@dezim-institut.de

Projekte

Publikationen