Veranstaltungen

Akademische Debatte mit Prof. Dr. Erin Gerlach

03.05.2017 um 16:00

Sport, Migration und soziale Integration durch Sport in der Schweiz. Sport and Social INClusion (SSINC)

Das Thema „soziale Integration“ ist seit einigen Jahren ein Dauerbrenner auf der politischen Tagesordnung. Groß angelegte Kampag­nen in Deutschland und in der Schweiz schreiben dem Sport die Rolle zu, im Prozess der Integration erfolgreich wirken zu können. Allerdings steht diesen Wirkungsannahmen immer noch eine unzureichende empirische Befundlage gegenüber. In der vom Schweizer Nationalfonds (SNF) geförderten Studie „Sport and Social Inclusion – SSINC“ wurde im Kanton Basel-Stadt eine Studie durchgeführt, die in einem quantitativen Teil längsschnittlich angelegt war und mit qua­litativen Interviews ergänzt wurde. Darauf aufbauend wurde eine sportunterrichts­basierte Intervention zum interkulturellen Lernen durchge­führt. Im Beitrag werden Befunde der quantitativen Surveystudie sowie zur Interventionsstudie präsentiert.

Erin Gerlach ist Leiter der Professur für Sportdidaktik mit dem Schwerpunkt “Empirische Unterrichts- und Bildungsforschung” und komm. Leiter der Professur für Sportpädagogik. Er ist Mitglied im Direktorium des Zentrums für Lehrerbildung und Bildungsforschung (ZeLB) und Mitglied im Leitungsteam des Strukturbereichs Bildungswissenschaften der Universität Potsdam.

Moderation: Prof. Dr. Sebastian Braun (Abteilung Integration, Sport und Fußball, BIM / Abteilung Sportsoziologie, Institut für Sportwissenschaft, HU Berlin)

Institut für Sportwissenschaft
Philippstraße 13
10115 Berlin
Hörsaal 1.26
(Campus Nord)

BIM-Akademische Debatte

Die Veranstaltungsreihe „Akademische Debatte“ wird durch die verschiedenen Abteilungen des „Berliner Instituts für empirische Integrations- und Migrationsforschung“ (BIM) durchgeführt. Die Abteilungen laden WissenschaftlerInnen aus dem jeweiligen Forschungsfeld bzw. dem jeweiligen disziplinären Umfeld ein, um gemeinsam mit den BIM-Mitgliedern ihre Forschungsarbeiten unter einer transdisziplinären Perspektive zu diskutieren.

Weitere Veranstaltungen der Reihe