Veranstaltungen

Akademische Debatte Plus mit Prof. Dr. Harald Bauder

07.07.2016 um 15:00

Migration Borders Freedom - Überlegungen zur utopischen Möglichkeit der Migrationsfreiheit

Es referiert Prof. Dr. Harald Bauder (Ryerson University, Toronto / Ryerson Centre for Immigration and Settlement (RCIS)).

Die gegenwärtigen Ereignisse vor den Toren Europas zeigen, dass Grenzregime nicht nur die Mobilität von Menschen einschränken, sondern auch oft tödliche Folgen haben. Migranten die es schaffen Grenzen zu überschreiten, werden oft illegalisiert, ausgegrenzt und unterdrückt. Der Vortrag thematisiert das Recht auf Migrationsfreiheit und befasst sich in diesem Rahmen mit den Möglichkeiten der offenen Grenzen (open borders) und keiner Grenze (no border). Beide Möglichkeiten können von dem Thema der gesellschaftlichen Zugehörigkeit nicht getrennt werden. Beispiele aus Europa und Nord Amerika verdeutlichen, dass open borders und no border keine konventionellen Utopien sind, sondern als negative Kritik und kritische Praxis verstanden werden sollen.

Harald Bauder ist Professor für Geographie an der Ryerson University in Toronto (Kanada) und Gründungsdirektor des Ryerson Centre for Immigration and Settlement (RCIS). 2015 erhielt er den Konrad-Adenauer Forschungspreis der Alexander v. Humboldt-Stiftung und der Royal Society of Canada.

Der Vortrag wird im Anschluss kommentiert von

Sandro Mezzadra (Università di Bologna)

Sandro Mezzadra ist Professor für Politische Theorie und Philosophie an der Universität Bologna (Italien) und Fellow am BIM. 


Die Informationen zu unseren BIM - Akademischen Debatten finden Sie auch auf Moodle:

Moodle-Kurs: BIM - Akademische Debatte
Passwort: Migration

Akademische Debatte Plus mit Prof. Dr. Harald Bauder

Institut für Sozialwissenschaften

Universitätsstr. 3b

10117 Berlin

Raum 205

BIM-Akademische Debatte

Die Veranstaltungsreihe „Akademische Debatte“ wird durch die verschiedenen Abteilungen des „Berliner Instituts für empirische Integrations- und Migrationsforschung“ (BIM) durchgeführt. Die Abteilungen laden WissenschaftlerInnen aus dem jeweiligen Forschungsfeld bzw. dem jeweiligen disziplinären Umfeld ein, um gemeinsam mit den BIM-Mitgliedern ihre Forschungsarbeiten unter einer transdisziplinären Perspektive zu diskutieren.

Weitere Veranstaltungen der Reihe