Veranstaltungen

Akademische Debatte mit Dr. Rony Berger

02.12.2015 um 18:00

Für die nächste Akademische Debatte konnten wir Dr. Rony Berger (Ben Gurion University/ Tel Aviv University) gewinnen, der zum Thema Cultivating National Identity with Compassion and Acceptance Toward the “Other” referieren wird.

Die Akademische Debatte wird präsentiert durch die Abteilung Migration, psychische und körperliche Gesundheit und Gesundheitsförderung.

Abstract zum Vortrag von Dr. Rony Berger:
Cultivating national identity with compassion and acceptance toward the "other"
This presentation starts by analyzing the European rejection of national identity in the post- World War II era and examines its psychological impact on European citizens in general and in German citizens in particular. It questions whether the attempt of Europe to shift from a model of national identity to a model of civil or political identity was indeed an unrealistic fantasy as Freud suggested in a letter to Albert Einstein. I will then examine the psychological barriers for accepting the refugees in Europe by using intergroup theories and describe two innovative and empirically-based programs that were implemented in Israel to overcome negative intergroup attitudes. Finally, I will suggest that these prejudice reduction and compassion cultivating programs may be applicable in the context of the refugees in Germany.

Die Informationen zu unseren BIM - Akademischen Debatten finden Sie auch auf moodle:
Moodle Kurs: BIM - Akademische Debatte
Passwort: Migration

Akademische Debatte mit Dr. Rony Berger

Institut für Sozialwissenschaften

Universitätsstr. 3b

10117 Berlin

Raum 002

BIM-Akademische Debatte

Die Veranstaltungsreihe „Akademische Debatte“ wird durch die verschiedenen Abteilungen des „Berliner Instituts für empirische Integrations- und Migrationsforschung“ (BIM) durchgeführt. Die Abteilungen laden WissenschaftlerInnen aus dem jeweiligen Forschungsfeld bzw. dem jeweiligen disziplinären Umfeld ein, um gemeinsam mit den BIM-Mitgliedern ihre Forschungsarbeiten unter einer transdisziplinären Perspektive zu diskutieren.

Weitere Veranstaltungen der Reihe