Personen

Dr. Tim Müller

Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung "Arbeitsmarkt, Migration und Integration"

Tim Müller ist Sozialwissenschaftler und wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung "Arbeitsmarkt, Migration, Integration" des Berliner Instituts für empirische Integrations- und Migrationsforschung (BIM). Zur Zeit untersucht er die Arbeitsmarktintegration Geflüchteter im Forschungsprojekt "GeFam - Geflüchtete Familien in Deutschland".  Nach dem Studium an der Universität Mannheim  promovierte er 2013 an der Universität Oxford über Mechanismen der Säkularisierung. Als Mitarbeiter an der HU Berlin führte er Studien zu den Themen „Hybride Identitäten“ und Vorurteilen gegenüber Muslimen in Deutschland durch. An der Universität Linköping und dem Institute for Futures Studies (Stockholm) war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an Arbeiten zur Wohnsegregation von Zuwanderern in Schweden beteiligt. Gemeinsam mit dem Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration (SVR) führte er zudem eine Studie zur Anwendung sozialpsychologischer Interventionen zur Verbesserung von Schulleistungen von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund durch.

Aktuelle Arbeits- und Forschungsschwerpunkte:

Arbeitsmarktintegration, Bildungsungleichheit, quantitative Methoden, Religion und Politik, residentielle Segregation, Rechtspopulismus, Sozialpsychologie (self-affirmation)

Beruflicher Werdengang:

Seit 2016 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung, Humboldt-Universität zu Berlin

2016-2017 Wissenschaftlicher Mitarbeiter beim SVR-Forschungsbereich

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institute for Analytical Sociology, Universität Linköping, Schweden, 2014-2015

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institute for Futures Studies, Stockholm, 2013-2014

Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Humboldt-Universität zu Berlin, Forschungsprojekt JUNITED, 2012-2013

Gastwissenschaftler an der Humboldt-Universität zu Berlin, Forschungsprojekt HEYMAT, 2011-2012

Promotion zum DPhil Sociology an der Universität Oxford, Nuffield College, 2008-2013

Studium der Sozialwissenschaften (Soziologie, Sozialpsychologie, Methoden der empirischen Sozialforschung), Universität Mannheim, 2003-2008; Abschluss: Diplom Sozialwissenschaftler

Publikationen:

Monographien

Müller, Tim (2012): On Secularisation – Structural, Institutional and Cultural Determinants Shaping Individual Secularisation. Doctoral Thesis. University of Oxford.

Artikel (peer review):

Müller, Tim (2017): “Sind die Sorgen berechtigt? Fakten zur Integration von Geflüchteten.“ Theologisch-praktische Quartalsschrift 165: 36-47.

Müller, Tim, Nan Dirk de Graaf und Peter Schmidt (2014): “Which societies provide a strong religious socialization context? Explanations beyond the effects of national religiosity.” Journal for the Scientific Study of Religion 53(4): 739-759.

Müller, Tim und Anja Neundorf (2012): “The Role of the State in the Repression and Revival of Religiosity in Central Eastern Europe” Social Forces 91 (2): 559-582.

Müller, Tim (2009): “Individual religiosity and attitudes towards the involvement of religious leaders in politics – A multilevel-analysis of 55 societies.” World Values Research 2 (1): 1-29.

Buchkapitel (peer review):

Koskinen, Johan, Tim Müller und Thomas Grund: (2017): „A dynamic discrete-choice model for movement flows.” In C. Perna, M. Pratesi, & A. Ruiz-Gazen (Hrsg.): Studies in Theoretical and Applied Statistics. Springer.

Weitere akademische Publikationen (kein peer review):

Lorenz, Georg und Tim Müller (2017):“ Einstellungen von Lehrkräften zu Aspekten von Vielfalt: Deutschsein, Religionspolitik und Muslime.“ In: Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung (BIM) & Forschungsbereich beim Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration (SVR-Forschungsbereich) (Hrsg.): Vielfalt im Klassenzimmer. Wie Lehrkräfte gute Leistung fördern können. Berlin: S. 10-23.

Tim Müller und Mohini Lokhande (2017): „Wider die Stereotypisierung: Bessere Schulleistung durch Selbstbestätigung.“ In: Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung (BIM) & Forschungsbereich beim Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration (SVR-Forschungsbereich) (Hrsg.): Vielfalt im Klassenzimmer. Wie Lehrkräfte gute Leistung fördern können. Berlin: S. 38-57.

Mohini Lokhande und Tim Müller (2017): „Fazit: innovative Ansätze für das Lehrerhandeln.“ In: Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung (BIM) & Forschungsbereich beim Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration (SVR-Forschungsbereich) (Hrsg.): Vielfalt im Klassenzimmer. Wie Lehrkräfte gute Leistung fördern können. Berlin: S. 58-63.

Müller, Tim, Peter Hedström, Sarah Valdez und Karl Wennberg (2014): “Right-wing populism and social distance towards Muslims in Sweden – Results from a nation-wide vignette study.” Working Paper, Institute for Analytical Sociology, Linköping University Electronic Press.

Weitere Publikationen

Hedström, Peter und Tim Müller (2014): ”Det är främlingsfientlighet som utmärker SD:s väljare” Dagens Nyheter Debate Article. 2014-12-04.

Müller, Tim (2010): “Poland is exception to decline of Church.” Oxford Analytica Daily Brief, 06/05/2010.

Müller, Tim (2010): “Religion will continue to influence Politics.” Oxford Analytica Daily Brief, 04/02/2010.

Christoph, Bernhard, Patrick Sachweh und Tim Müller (2005): Umfrage zum Forschungsprojekt ‚Die Akzeptanz des Wohlfahrtsstaates‘ – Codebuch und Dokumentation. Mannheim: Mannheimer Zentrum für Europäische Sozialforschung.

Lehrveranstaltung im Wintersemester 2017/2018:

The Social Psychology of Immigration Societies (53067)

Modern immigration societies are facing a number of challenges, such as: issues of racism and discrimination towards minority groups, the creation of trust and collaboration between members of different ethnic groups, and the creation of fair and equitable outcomes with regard to schooling and labour market outcomes. This seminar seeks to give a general overview about classic and contemporary approaches to these topics in the field of social psychology, occasionally drawing on related literature in microsociology. Starting with Gordon Allport’s 1954 seminal work The nature of prejudice, we will revisit the most important studies in the fields of intergroup discrimination (Tajfel), stereotyping and prejudice (Steele) and intergroup contact (Allport) and discuss several interventions that have been suggested in order to facilitate inter-ethnic cooperation and the improvement of schooling and job market outcomes for members of minority groups (Cohen/Sherman). Another important part will deal with the several ways to measure the concepts and theories in question (Sears/Dovidio/Gaertner). While there will be a short introduction to the most important methods used in the field of social psychology, a good working knowledge about experimental design and statistics will make it easier to follow the course. The seminar will be held in English, and all course work will also be expected to be delivered in English.

The course takes place on Mondays, 14.00 h (c.t.) at the Institute for Social Sciences (ISW), Universitätsstraße 3b, Room K12b.

Consultation hours: Wednesdays, 15.00-16.00.

Dr. Tim Müller

Besucheradresse

Hannoversche Straße 25
Haus 25, 1. Etage, Raum 1.09
10115 Berlin

Kontakt

Tel: +49 (0)30 2093-46264
t.mueller@hu-berlin.de

Projekte