Personen

Dr. Sina Arnold

Ehemalige Wissenschaftliche Geschäftsführerin / Mitarbeiterin (Post-Doc) der Abteilung "Integration, soziale Netzwerke und kulturelle Lebensstile"

Wissenschaftlicher Werdegang

seit 6/2018     Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Zentrum für Antisemitismusforschung, TU Berlin

2014-2018     Wissenschaftliche Mitarbeiterin
BIM

2010-14     Promotion
Zentrum für Antisemitismusforschung, TU Berlin

2009-2014     Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Institut für Sozialwissenschaften, HU Berlin

WiSe 2013/14     Visiting Fellow
Kantor Center for the Study of Contemporary European Jewry, Tel Aviv University

2000-07        Studium der Ethnologie, Politikwissenschaft und Erziehungswissenschaften
Freie Universität Berlin und University of Manchester

Aktuelle Arbeits- und Forschungsschwerpunkte

Antisemitismus in der Migrationsgesellschaft und in sozialen Bewegungen; vergleichende Vorurteils- und Rassismusforschung; Geschichte der Linken in den USA; Logistik der Migration; Flucht und digitale Medien; (post)nationale Identität

Ausgewählte Publikationen

Vollständige Publikationsliste Dr. Sina Arnold

2018:

„The whole world owns the Holocaust“ – Erinnerungspolitik in der postmigrantischen Gesellschaft. In: Foroutan, Naika / Karakayali, Juliane/ Spielhaus Riem (Hg.): Postmigrantische Perspektiven. Frankfurt am Main: Campus. (mit Jana König)

Which side are you on? Zum schwierigen Verhältnis von Antisemitismus und Rassismus in der Migrationsgesellschaft. In: Foroutan, Naika/Geulen, Christian/Illmer, Susanne/Vogel, Klaus/Wernsing, Susanne (Hg.) Das Phantom ‚Rasse‘: Zur Geschichte und Wirkungsmacht von Rassismus.  Schriften des Deutschen Hygiene-Museums Band 13. Wien: Böhlau Verlag.

„Qu’est-ce qu’il se passe en D-land?“ Une perspective ethnologique de la consommation et de la migration dans une société postmigratoire. In: Silhouette-Dercourt,Virginie/Möhring, Maren (Hg.): La figure du consommateur immigré en Europe. Paris: Presses de l'Inalco.

Jenseits von Kultur und Nation. Das ‘Postmigrantische’ und seine Konsequenzen für Sozialarbeitswissenschaft und Soziale Arbeit. In: Migration und Soziale Arbeit, 2/2018, 123-130.

Participatory Logistics From Below: The Role of Smartphones for Syrian Refugees. In: Stehling, Miriam/Thomas, Tanja/Kruse, Merle-Marie (Hg.:) Media and Participation in Post-Migrant Societies. Lanham: Rowman & Littlefield. (mit Stephan Görland, im Erscheinen).

2017:

Antisemitismus im Kontext von Willkommens- und Ablehnungskultur: Einstellungen Geflüchteter zu Juden, Israel und dem Holocaust. In: Schüler-Springorum, Stefanie (Hg.): Jahrbuch für Antisemitismusforschung 26. Berlin: Metropol Verlag. (mit Jana König)

Flucht und Antisemitismus. Qualitative Befragung von Expert_innen und Geflüchteten. Erste Hinweise zu Erscheinungsformen von Antisemitismus bei Geflüchteten und mögliche Umgangsstrategien. In: Zick, Andreas /  Jensen, Silke / Marth, Julia / Krause, Daniela / Döring, Geraldine (Hg.): Verbreitung von Antisemitismus in der deutschen Bevölkerung. Ergebnisse ausgewählter repräsentativer Umfragen. Expertise für den unabhängigen Expertenkreis Antisemitismus. (mit Jana König)  Online verfügbar

2016:

Das unsichtbare Vorurteil - Antisemitismusdiskurse in der US-Linken nach 9/11. Hamburg: Hamburger Edition. (RezensionenFAZSüddeutsche ZeitungDer FreitagNeues DeutschlandJüdische RundschauHagalilSehepunkteSoziopolisH-Soz-Kult)

L'Allemagne comme société «postmigratoire»? Analyse d’un nouveau paradigme pour l’étude des migrations. In: Migrations Société Vol. 28, No. 166 octobre.

Der Fall Ethel und Julius Rosenberg. Antikommunismus, Antisemitismus und Sexismus in den USA nach dem Kalten Krieg. Münster: edition assemblage. (mit Olaf Kistenmacher)

Wer sind wir denn wieder? Nationale Identität in Krisenzeiten. In: Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ) 14-15/2016. (mit Sebastian Bischoff)

Als wir noch Wir waren. Die "homogene" Nation der populistischen und Neuen Rechten in Deutschland. In: Benz, Wolfgang (Hg.): Fremdenfeinde & Wutbürger. Berlin: Metropol Verlag. (mit Sebastian Bischoff)

Wer darf kommen? Nach dem langen Sommer der Migration. In: das baugerüst - Zeitschrift für Jugend- und Bildungsarbeit, 1/2016.

2015:

From Occupation to Occupy - Antisemitism and the Contemporary US Left. In: Rosenfeld, Alvin (Hg.): Deciphering the New Antisemitism. Bloomington: Indiana University Press.

Antizionistische Bildwelten. Ambivalenzen von Kritik an Israel und Antisemitismus in Deutschland und den USA. (mit Peter Ullrich) In: Kohlstruck, Michael/Schüler-Springorum, Stefanie/Wyrwa, Ulrich (Hg.): Bilder kollektiver Gewalt - Kollektive Gewalt im Bild. Annäherungen an eine Ikonographie der Gewalt. Berlin: Metropol Verlag.

2014:

Rezension zu: Norwood, Stephen H.: Antisemitism and the American Far Left. Cambridge, 2013, in: H-Soz-u-Kult, 26.02.2014. Online verfügbar

Deutschland postmigrantisch I. Gesellschaft, Religion, Identität. Berlin: Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung, (mit Naika Foroutan, Coşkun Canan, Benjamin Schwarze, Steffen Beigang und Dorina Kalkum) Online verfügbar

Hamburg postmigrantisch. Einstellungen der Hamburger Bevölkerung zu Musliminnen und Muslimen in Deutschland. Berlin: Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung. (mit Naika Foroutan, Coskun Canan, Benjamin Schwarze, Steffen Beigang und Dorina Kalkum) Online verfügbar

2012:

„Bad for the Jews”? – Antisemitismus und die „Occupy“-Bewegung in den USA. In: Schüler-Springorum, Stefanie (Hg.): Jahrbuch für Antisemitismusforschung 21. Berlin: Metropol Verlag.

2011:

German Particularities in the Debate about Integration and Islam. In: Vedran Dzihic /Thomas Schmidinger (Hg.): Looming Shadows. Migration and Integration at a Time of Upheaval. European and American Perspectives. Washington, DC: Brookings Institution Press.

2008: 

Judenhass und Gruppendruck – Zwölf Gespräche mit jungen Berlinern palästinensischen und libanesischen Hintergrunds (mit Günther Jikeli). In: Benz, Wolfgang (Hg.). Jahrbuch für Antisemitismusforschung 17. Berlin: Metropol Verlag.

 

Mitgliedschaften

European Sociological Association
(Vorstandsmitglied Research Network 31 „Ethnic Relations, Racism and Antisemitism")

Villigster Forschungsforum zu Nationalsozialismus, Rassismus und Antisemitismus e.V.

Task Force "Education on Antisemitism" des American Jewish Committee

Expertenkreis Projekt "Anders Denken" der Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus (KIgA e.V.)

Dr. Sina Arnold

Besucheradresse

Humboldt-Universität zu Berlin

Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät

Unter den Linden 6

10099 Berlin

Kontakt

Tel: (+49) 30 2093 - 46262 / - 70854
sina.arnold@hu-berlin.de

Projekte

Publikationen