Personen

Dr. Sina Arnold

Wissenschaftliche Geschäftsführerin / Mitarbeiterin (Post-Doc) der Abteilung "Integration, soziale Netzwerke und kulturelle Lebensstile"

Wissenschaftlicher Werdegang

2010-14     Promotion
Zentrum für Antisemitismusforschung, TU Berlin

WiSe 2013/14     Visiting Fellow
Kantor Center for the Study of Contemporary European Jewry, Tel Aviv University

2009-2014     Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Institut für Sozialwissenschaften, HU Berlin

2000-07        Studium der Ethnologie, Politikwissenschaft und Erziehungswissenschaften
Freie Universität Berlin und University of Manchester

Aktuelle Arbeits- und Forschungsschwerpunkte

Antisemitismustheorie, u.a. Antisemitismus in der Migrationsgesellschaft und in sozialen Bewegungen; vergleichende Vorurteilsforschung; antimuslimischer Rassismus; Geschichte der Linken in den USA; Logistik der Migration; Flucht und digitale Medien

Ausgewählte Publikationen

Das unsichtbare Vorurteil - Antisemitismusdiskurse in der US-Linken nach 9/11. Hamburg: Hamburger Edition.

L'Allemagne comme société «postmigratoire»? Analyse d’un nouveau paradigme pour l’étude des migrations. In: Migrations Société Vol. 28, No. 166 octobre – décembre 2016.

Der Fall Ethel und Julius Rosenberg. Antikommunismus, Antisemitismus und Sexismus in den USA nach dem Kalten Krieg. Münster: edition assemblage. (mit Olaf Kistenmacher)

Wer sind wir denn wieder? Nationale Identität in Krisenzeiten. In: Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ) 14-15/2016. (mit Sebastian Bischoff)

Als wir noch Wir waren. Die "homogene" Nation der populistischen und Neuen Rechten in Deutschland. In: Benz, Wolfgang (Hg.): Fremdenfeinde & Wutbürger. Berlin: Metropol Verlag, 2016. (mit Sebastian Bischoff)

 „The whole world owns the Holocaust“ – Erinnerungspolitik in der postmigrantischen Gesellschaft. In: Foroutan, Naika / Karakayali, Juliane/ Spielhaus Riem (Hg.): Postmigrantische Perspektiven. Frankfurt am Main: Campus, 2017 (mit Jana König, im Erscheinen)

„Eine Million Antisemiten“? Einstellungen Geflüchteter zu Juden, dem Nahostkonflikt und dem Holocaust – Ergebnisse einer empirischen Studie. In: Politische Bildungsarbeit mit Geflüchteten. Vorurteile abbauen – Vielfalt schätzen. Berlin: Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus, 2017 (mit Jana König, im Erscheinen)

Missing Aleppo, Missing my Xbox. Medienwelten junger Geflüchteter. In: medienconcret 1/16. (mit Stephan Görland)

Wer darf kommen? Nach dem langen Sommer der Migration. In: das baugerüst - Zeitschrift für Jugend- und Bildungsarbeit, 1/2016.

From Occupation to Occupy - Antisemitism and the Contemporary US Left. In: Rosenfeld, Alvin (Hg.): Deciphering the New Antisemitism. Bloomington: Indiana University Press, 2015.

Antizionistische Bildwelten. Ambivalenzen von Kritik an Israel und Antisemitismus in Deutschland und den USA. (mit Peter Ullrich) In: Kohlstruck, Michael/Schüler-Springorum, Stefanie/Wyrwa, Ulrich (Hg.): Bilder kollektiver Gewalt - Kollektive Gewalt im Bild. Annäherungen an eine Ikonographie der Gewalt. Berlin: Metropol Verlag, 2015.

Rezension zu: Norwood, Stephen H.: Antisemitism and the American Far Left. Cambridge, MA 2013, in: H-Soz-u-Kult, 26.02.2014, http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/rezensionen/2014-1-141.

Deutschland postmigrantisch I. Gesellschaft, Religion, Identität. Berlin: Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung, 2014. (mit Naika Foroutan, Coşkun Canan, Benjamin Schwarze, Steffen Beigang und Dorina Kalkum)

Hamburg postmigrantisch. Einstellungen der Hamburger Bevölkerung zu Musliminnen und Muslimen in Deutschland. Berlin: Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung, 2014 (mit Naika Foroutan, Coskun Canan, Benjamin Schwarze, Steffen Beigang und Dorina Kalkum)

„Bad for the Jews”? – Antisemitismus und die „Occupy“-Bewegung in den USA. In: Schüler-Springorum, Stefanie (Hg.): Jahrbuch für Antisemitismusforschung 21. Berlin: Metropol Verlag, 2012.

German Particularities in the Debate about Integration and Islam. In: Vedran Dzihic /Thomas Schmidinger (Hg.): Looming Shadows. Migration and Integration at a Time of Upheaval. European and American Perspectives. Washington, DC: Brookings Institution Press, 2011.

Judenhass und Gruppendruck – Zwölf Gespräche mit jungen Berlinern palästinensischen und libanesischen Hintergrunds (mit Günther Jikeli). In: Benz, Wolfgang (Hg.). Jahrbuch für Antisemitismusforschung 17. Berlin: Metropol Verlag, 2008.

Mitgliedschaften

European Sociological Association
(Vorstandsmitglied Research Network 31 „Ethnic Relations, Racism and Antisemitism")

Villigster Forschungsforum zu Nationalsozialismus, Rassismus und Antisemitismus e.V.

Dr. Sina Arnold

Besucheradresse

Humboldt-Universität zu Berlin

Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät

Unter den Linden 6

10099 Berlin

Kontakt

Tel: (+49) 30 2093 - 46262 / - 70854
sina.arnold@hu-berlin.de

Projekte