Humboldt-Universität zu Berlin - Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung (BIM)

Transforming Solidarities. Praktiken und Infrastrukturen in der Migrationsgesellschaft

Laufzeit: 10/2020 - 10/2023; Abteilung: Integration, soziale Netzwerke und kulturelle Lebensstile


Berlin ist heute ein „Labor“ der Migrationsgesellschaft, in dem die Bedingungen des Zusammenlebens und gesellschaftlicher Ordnung tagtäglich neu ausgehandelt werden. »Transforming Solidarities« untersucht in den Feldern Arbeit, Wohnen und Gesundheit die Bedingungen von Solidarität sowie die Praktiken und Infrastrukturen, in denen sie ausgehandelt, ermöglicht oder verhindert wird.


Ziel des Projekts ist in intensiver Kooperation mit Akteur*innen der Stadtgesellschaft ein besseres Verständnis der für die genannten Felder spezifischen Logiken der Formierung und Aushandlung von Solidarität zu gewinnen. So soll zu einer auf Empirie fußenden Sozialtheorie transformativer und sich transformierenden Solidaritäten beigetragen werden, um die Entwicklung alternativer Praktiken und Infrastrukturen zu befördern, welche die Solidarität in der globalisierten Migrationsgesellschaft ermöglichen. Arbeit, Wohnen, Gesundheit verstehen wir dabei als zentrale Bereiche der vielfach diagnostizierten Krise gesellschaftlicher Reproduktion, in denen Solidarität(en) heute politisch, sozial und materiell verhandelt werden. Angesichts der Herausforderung, die Fragen des sozialen Zusammenhalts unter den Bedingungen von Digitalität, Migration und sich lokal artikulierender globaler Einflüsse neu zu beantworten, zielt das Projekt auf neue Wege der kollaborativen und transdisziplinären Wissensgenerierung.

 

Das Projekt ist durch die Berlin University Alliance im Rahmen des Main Call Exploration Projects »Social Cohesion« gefördert und besteht aus 22 Angehörigen der Berliner Universitäten (TU/FU/HU/Charité) aus unterschiedlichen Disziplinen wie der Architektur, Europäischen Ethnologie, Gender Studies, der kritischen Migrationsforschung, der Philosophie und der Soziologie. Das Projekt arbeitet dabei eng mit verschiedenen Praxispartnern aus der Berliner Stadtgesellschaft zusammen. Aus dem BIM sind Manuela Bojadžijev, Bernd Kasparek, Moritz Altenried sowie Antonia Welch Guerra als SHK Teil des Projektes.

 


Website: https://transformingsolidarities.net/