Aktuelles

BIM-Pressemitteilung: Studienmöglichkeiten für Geflüchtete. Erste Ergebnisse einer Umfrage unter allen Hochschulen

23.11.2016

Hochschulen in Deutschland engagieren sich bei der Integration von Geflüchteten und bauen Brücken zur Aufnahme eines Studiums. Dies zeigen erste Ergebnisse einer Umfrage des Berliner Instituts für empirische Integrations- und Migrationsforschung (BIM) der Humboldt-Universität zu Berlin, die am 23.11.2016 im Rahmen einer Konferenz in Kooperation mit der Reihe Hochschulpolitik der Friedrich-Ebert-Stiftung erstmalig vorgestellt wurden.

Die Umfrage wurde im Rahmen des BIM-Forschungs-Interventions-Clusters „Solidarität im Wandel?“ umgesetzt und durch die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration gefördert. Das Projekt wird durch Prof. Dr. Julia von Blumenthal geleitet. Steffen Beigang, Katja Wegmann und Valentin Feneberg waren als Mitarbeitende an der Erarbeitung der ersten Ergebnisse beteiligt.

Die Endergebnisse der Umfrage werden im Laufe des nächsten Jahres vorgestellt.

Hier finden Sie die Pressemitteilung mit ersten Ergebnissen: BIM-PM Studienmöglichkeiten für Geflüchtete

Hier finden Sie eine Präsentation mit weiteren Ergebnissen: BIM-Präsentation Studienmöglichkeiten für Geflüchtete

Pressekontakt: Dipl.-Pol. Damian Ghamlouche, 030/22015705, d.ghamlouche@hu-berlin.de

Mehr erfahren

Nächste Veranstaltung

Willkommensklassen: Mit separierter Beschulung zur Inklusion?
13.12.2016 um 17:00

Aktuelle Forschungsergebnisse zur Beschulung von neu zugewanderten Kindern in Berliner Grundschulen

Eine Podiumsdiskussion mit:

Prof. Dr. Paul Mecheril:
„Schule und Zugehörigkeitsordnungen – Migrationspädagogische Anmerkungen"

Prof. Dr. Juliane Karakayali, Dr. Birgit zur Nieden, Sophie Groß, Dr. Çağrı Kahveci, Tutku Güleryüz, Mareike Heller:
„Die Beschulung neu zugewanderter Kinder – Ergebnisse einer Studie zu Berliner Willkommensklassen"

Sanem Kleff:
„Migration und Schule – eine historische Einordnung"

Mona Massumi:
„Professionalisierung von Lehramtsstudierenden im Kontext von Fluchtmigration"

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Weitere Veranstaltungen

Info

Über das Institut

Herzlich willkommen auf der Internetpräsenz des Berliner Instituts für empirische Integrations- und Migrationsforschung (BIM) der Humboldt-Universität zu Berlin.

Das BIM erarbeitet wissenschaftliche Grundlagen und empirische Daten zur Versachlichung der Diskussion über Integrationsfragen in Europa und fragt danach, wie sich Integrations- und Migrationsprozesse in Deutschland und Europa bisher vollzogen haben und künftig entwickeln werden. Das BIM ist kooperativ angelegt und zielt auf eine breite Verankerung der Integrations- und Migrationsforschung in Berlin. Mit seiner Forschung leistet das BIM einen Erkenntnistransfer in Politik, Zivilgesellschaft und Medien.

Mehr erfahren

1€-Job

100.000 solcher "Arbeitsgelegenheiten mit Mehraufwandsentschädigung" sollen im Rahmen des neuen Integrationsgesetzes geschaffen werden, um Geflüchtete in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Bei Ablehnung der Maßnahmen drohen Leistungskürzungen und Sanktionen.

Zum Projekt
924

Laut Bundeskriminalamt wurden 924 Übergriffe auf Flüchtlinge und Flüchtlingsunterkünfte im Jahr 2015 verübt.

Zum Projekt
79Personen

von 24 Universitäten sind bisher Teil des KOSMOS-Sommer Universität Prozesses, der seit 2015 erstmals am BIM ausgerichtet wird.

Zum Projekt
35,6Prozent

der Menschen in Deutschland haben in den letzten 24 Monaten selbst Diskriminierung erlebt.

Zum Projekt
30

langjährige SOEP-Teilnehmer türkischer Herkunft werden qualitativ befragt, u.a. um herauszufinden, welche Faktoren zum sozialen Aufstieg mancher von ihnen geführt haben.

Zum Projekt