Veranstaltungen

Akademische Debatte mit Prof. Dr. Elmar Brähler (Universität Leipzig)

07.12.2016 um 18:00

Determinanten der Fremdenfeindlichkeit und insbesondere der Islamfeindlichkeit

Seit 2002 werden im Zweijahresrhythmus die Mitte-Studien der Universität Leipzig zu rechtsextremen Einstellungen durchgeführt. Zu den sechs Dimensionen der rechtsextremen Einstellungen gehört auch die Dimension "Ausländerfeindlichkeit bzw. Fremdenfeindlichkeit".

2016 haben wir außer der allgemeinen Fremdenfeindlichkeit auch noch Aspekte der gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit aufgenommen. Hier haben wir gefragt nach Islamfeindschaft:

1. Muslime sollte die Zuwanderung nach Deutschland untersagt werden.
2. Durch die vielen Muslime hier fühle ich mich manchmal wie ein Fremder im eigenen Land.

Das Ausmaß der Islamfeindschaft geht weit über das Ausmaß der generellen Ausländerfeindlichkeit hinaus und ist auch seit der erstmaligen Befragung im Jahre 2014 durch uns angestiegen. Personen, die allgemein fremdenfeindlich sind, lehnen auch die Muslime fast überwiegend ab. Auf der anderen Seite gibt es Personen, keine generelle Fremdenfeindlichkeit angegeben haben. Aber dennoch wollen 30 % von ihnen den Muslimen die Zuwanderung nach Deutschland untersagen und 40 % fühlen sich manchmal wie ein Fremder im eigenen Land, von den Personen, die eigentlich generell keine fremdenfeindlichen Aussagen machen.

Bei der Muslimfeindschaft stechen besonders die Anhänger der AfD hervor, aber auch die Nichtwähler und auch in den Reihen der anderen Parteien bis zu den Linken und Grünen gibt es ein erhebliches Ausmaß von Muslimfeindschaft. Die Prädiktoren der Muslimfeindschaft sind ähnlich, wie die der allgemeinen Fremdenfeindlichkeit. Die Muslimfeindschaft in Deutschland geht weit über den Bereich des rechtsextremen Spektrums hinaus.

Institut für Sozialwissenschaften
Universitätsstr. 3b
10117 Berlin
Raum 002

BIM-Akademische Debatte

Die Veranstaltungsreihe „Akademische Debatte“ wird durch die verschiedenen Abteilungen des „Berliner Instituts für empirische Integrations- und Migrationsforschung“ (BIM) durchgeführt. Die Abteilungen laden WissenschaftlerInnen aus dem jeweiligen Forschungsfeld bzw. dem jeweiligen disziplinären Umfeld ein, um gemeinsam mit den BIM-Mitgliedern ihre Forschungsarbeiten unter einer transdisziplinären Perspektive zu diskutieren.

Weitere Veranstaltungen der Reihe