Publikationen

Kopftuch-Debatten in Europa - Konflikte um Zugehörigkeit in nationalen Narrativen

Kopftuch und Identität: Wie sprechen muslimische Frauen in nationalen Debatten für sich und welcher Widerhall begegnet ihnen?
Anna C. Korteweg und Gökce Yurdakul analysieren Prozesse der In- und Exklusion anhand »nationaler Narrative« sowie öffentlicher Zugehörigkeitsdiskurse zu geographischen Gemeinschaften in Frankreich, der Türkei, den Niederlanden und Deutschland. Den Fokus legen sie hierbei auf die medialen und politischen Diskussionen zu Kopftuch, Niqab und Burka, die zwischen Ablehnung, Toleranz und Aushandlung changieren. Die Aussagen muslimischer Frauen zeigen dabei, wie anhand der Kopftuch-Debatten die Bedeutung nationaler Zugehörigkeit überdacht, bekräftigt und potenziell neu artikuliert werden kann.
Mit einem Vorwort von Naika Foroutan.

Anna C. Korteweg / Gökce Yurdakul (2016): Kopftuch-Debatten in Europa. Konflikte um Zugehörigkeit in nationalen Narrativen Bielefeld: Transcript Verlag.

Personen

Prof. Dr. Gökce Yurdakul

Prof. Dr. Gökce Yurdakul

Leiterin der Abteilung "Wissenschaftliche Grundfragen"; Professorin für Diversity and Social Conflict, HU Berlin

Tel: +49 (0)30 2093-1917
Fax: +49 (0)30 2093-4519
gokce.yurdakul@sowi.hu-berlin.de